Gallenblase                            

 

 

 

 

   Erkrankungen   

 
 

Gallenblase

 

 

Gallenblasenentzündung (Cholezystitis)

Entzündung der Gallenblase, meist durch Verlegung des Ductus cysticus (Steine), begünstigt durch Gallenstauung.

 

Leitmerkmale: kolikartige Schmerzen im rechten Oberbauch, hohes Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen

 

 

Pathogenese

Durch verschiedene Ursachen kommt es zu einem Stau der Gallenflüssigkeit. Die Gallenwand wird minderversorgt (Wandüberdehnung) wodurch sich Keime einnisten können. Nach längerer Entzündung wird die Muskulatur bindegeweblich umgebaut (Wandverdickung), die Gallenblase schrumpft (Schrumpfgallenblase) und es kommt über Kalkeinlagerungen zu einer Porzellangallenblase.

 

Ursachen

  • Folge eines bestehenden Gallensteinleidens: Verlegung der Gallenwege im Ductus cysticus
  • bakterielle Infektion über Dünndarm/Blutweg: E. coli, Streptokokkus faecalis, Salmonellen
  • Trauma, Verbrennungen, Gefäßveränderungen
  • parenterale Ernährung, Fasten, Immobilität
  • Medikamente: Immunsuppressiva

 

Symptome

Akute Cholezystitis:

  • Allgemeinsymptome: Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, kein Ikterus, Meteorismus, Ikterus (bei Leberbeteiligung)
  • Schmerzen: Dauerschmerzen, Koliken im re. Oberbauch (länger als 5 Stunden), Ausstrahlung in Rücken und rechte Schulter

 

Chronische Cholezystitis:

Meist symptomlos, ansonsten:

  • Allgemeinsymptome: Koliken, Blähungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (fettreiche Speisen, Eier), Übelkeit, Erbrechen, Meteorismus, Ikterus
  • Schmerzen: Druckgefühl rechten Oberbauch (unter re. Rippenbogen)

 

Diagnose

Anamnese: Risikofaktoren für Gallensteine, frühere Koliken, Reaktion auf fettes Essen

Körperliche Untersuchung: druckschmerzhafter Leberrand, lokale Abwehrspannung im rechten Oberbauch, tastbare Gallenblase

Palpation: positives Murphy- Zeichen (akute Erkrankung mit Entzündung/Schmerzen): bei Druck auf die Gallenblase schmerzbedingtes Anhalten der Einatmung

Labor: Blutbild (akut: Leukozytenéé), BSGé, CRPé, GOTé, GPTé, Gamma-GTé, APé, LAPé, Bilirubiné, evtl. Blutkulturen

Apparative Diagnostik: Sonographie (Steine, Wandverdickung?), ERCP, CT (Tumor), Röntgen

 

Differentialdiagnose

  • enteral: akute Erkrankungen des Bauches (akute Pankreatitis, Ulcus, Appendizitis, Hepatitis, Leberzirrhose, Cholangitis), Gallensteine, Porphyrie
  • renal: Nierenkolik, Pyelonephritis, Nierensteine
  • kardial: Myokardinfarkt (Hinterwand)
  • pulmonal: Lungenembolie

 

Komplikationen

  • akute Komplikationen: Gallenblasenperforation (gallige Peritonitis), Gallenblasenempyem (Eiteransammlung in der Gallenblase), Cholangitis, Sepsis, Schock
  • chronische Komplikationen: Penetration, akute Cholezystitis, Cholangitis, Empyem, Gallenblasengangrän, Begleitpankreatitis, paralytischer Ileus (Steine), Porzellangallenblase, maligne Entartung

 

Therapie

Vom Ausmaß der Entzündung abhängig.

Akute Cholezystitis:

  • Allgemeinmaßnahmen: Nahrungs-/Flüssigkeitskarenz (parenterale Ernährung/Flüssigkeitszufuhr), Bettruhe, Eisblase auf Gallenregion (Wärme unangenehm)
  • Medikamentöse Therapie: Analgetika, Spasmolyse, evtl. Antibiotika

 

Chronische Cholezystitis:

  • wie beim Gallensteinleiden: Beseitigung der Steine + Medikamente
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Ohrakupunktur, Bachblüten, Darmsanierung, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, Schüssler Salze
  • Operative Therapie: Cholezystektomie, innerhalb von 48 Stunden, sonst im schmerzfreien Intervall

 

Prognose

Sehr gut bei operativer Entfernung

 

Sonderform:

Porzellangallenblase

Gallenblase mit verhärteter Wand und hohem Entartungsrisiko (Gallenblasen-Karzinom)

Auch langfristige Folge einer chronischen Cholezystitis

 

 

 

 

Gut zu wissen

 

Notfall


6

Bei akuter Gallenblasenentzündung:

  • Anruf: Notarzt
  • Allgemeinmaßnahmen: Patienten beruhigen, Patient zudecken
  • Lagerung: erhöhter Oberkörper (evtl. Knierolle)
  • Vitalzeichenkontrolle: engmaschig
  • Zusatzmaßnahmen: Sauerstoffgabe, i.v.- Zugang
  • Medikamente: Spasmolytika, Analgetika

 

Merke


N

 

Risikofaktoren für eine Gallenblasenkarzinom sind: chronische Gallenblasenentzündung, Gallensteine, Porzellangallenblase.