Musculus (Muskel)
glutaeus minimus

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Musculus glutaeus minimus

Hüftgelenksmuskel, der vom M. glutaeus medius vollständig überdeckt wird und den untersten der 3 Gesäßmuskeln bildet.

Deutscher Name kleiner Gesäßmuskel
Ursprung
  • Darmbein (Os illium): Aussenfläche, Ala ossis ilii
Verlauf Von seinem Ursprung zieht der Muskel quer zum Vorderrand des Oberschenkels (Femur).

Ansatz
  • Oberschenkel (Femur): großer Rollhügel (Trochanter major)
Innervation
  • Rückenmarkssegment: L4/5
  • Plexus: Plexus sacralis
  • Nerv: N. glutaeus superior
Unterstützung
(Synergist)
  • M. glutaeus medius
Funktion
  • Hüftgelenk (Articulatio coxae): Streckung (Extension, hinterer Anteil), Beugung (Flexion, vorderer Anteil), Stabilisierung bei feststehenden Oberschenkel
  • Oberschenkel (Femur): Abspreizen (Abduktion), Aussendrehung (Aussenrotation, hintere Anteil), Innendrehung (Innenrotation, vorderer Anteil)
Besonderheit
  • bei Lähmung ist das Trendelenburgzeichen positiv
  • beim Einbeinstand verhindern sie das Kippen des Beckens nach außen
  • wird zur intramuskulären Injektion benützt
Bilder

gg