Krankheiten
Akute Bronchitis

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Bronchitis (akute)

Akute Entzündung der Bronchialschleimhaut (meist mit Entzündung der Luftröhre).

Leitmerkmale: trockener, schmerzhafter Husten (retrosternal),  später zäher Auswurf, Grippesymptome
Ursachen
  • virale  Infektion der oberen Luftwege (75-95%): Adeno-/ECHO-/ Influenza-/ Entero-/Rhinoviren
  • Infektionskrankheiten: Masern, Keuchhusten, Scharlach, Diphtherie, Brucellose, Typhus
  • chemische Reize: Rauch, Ozon, Chlor, Ammoniak, Staub, Fremdkörper, Allergeninhalation
  • Pilze: Soorbronchitis (feuchte Räume)
  • Sekundärinfektion durch Bakterien (selten primär): Pneumo-/Staphylo-/ Streptokokken, häufig im Zusammenhang mit HIV
  • akute Linksherzinsuffizienz
Symptome
  • Auswurf: meist zäh, schleimig, weißlich, wenig (bei Bakterien: eitrig, gelb-grünlich)
  • pulmonal: schmerzhafter Husten (zunächst trocken), später produktiv: Sputum (viral)
  • Grippezeichen: Hals-/Kopf- und Gliederschmerzen (allgemeines Krankheitsgefühl), Fieber selten über 390 C
  • Allgemeinsymptome: retrosternale Schmerzen (brennend, krampfartig)
  • der Husten kann über 2-3 Wochen weiter bestehen (postinfektiöser Reizhusten), Heiserkeit
Diagnose Körperliche Untersuchung: Allgemeinzustand, Rachen-/Ohreninspektion, Hypersekretation
Auskultation:trockene Rasselgeräusche, je nach Sekretion, später fein- oder grobblasiges Rasseln (feuchte Rasselgeräusche), bei Kindern: verstärktes Röhrenatmen
Palpation: Stimmfremitus normal
Perkussion:Klopfschall normal
Labor: meist unauffällig, Leukopenie (Viren), Leukozytose (Bakterien), CRPé, Sputumdiagnose
Apparative Diagnostik: Röntgenaufnahme
Differentialdiagnose
  • pulmonal: Pneumonie, COPD, Virusgrippe, Bronchialtumoren, Keuchhusten, Asthma bronchiale, Lungen-Tbc
  • kardial: Linksherzinsuffizienz
  • bei Kindern: Pseudokrupp, Keuchhusten, Aspiration, Mukoviszidose
Komplikationen Übergang zur Bronchopneumonie, chronischer Bronchitis, sekundäre bakterielle Infektionen

  Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: symptomatisch (Fieber senken, Schmerz lindernd), bei Fieber Bettruhe, sonst frühe Mobilisation (ältere Menschen), ausreichend Frischluft, Rauchverbot, Schwitzkur, körperliche Schonung, feuchter Brustwickel
  • Sekretlösende Maßnahmen:
    • regelmäßig und ausreichend trinken (3000 ml/Tag), auf Milchprodukte verzichten
    • Einreibungen des Thorax mit ätherischen Ölen (Eukalyptus, Thymian, Pfefferminz, Anis), Vorsicht: bei obstruktiven Lungenerkrankungen (Allergie, Spasmen), Säuglingen, Kleinkindern
    • Brustwickel, feucht-warm (Schmalz/Ziegenfett)
    • Abklopfen, Vibration
    • Luftbefeuchtung, Inhalationen
  • Ernährungstherapie: leichte, vitaminreiche Kost, erhöhte Flüssigkeitszufuhr, frisches Obst/Gemüse, Vitamin A/C, Zink: schlecht: Alkohol, koffeinhaltige Getränke, Zucker, Fett
  • Naturheilkundliche Therapie: Aderlass, Akupunktur, Aromatherapie, Baunscheidtieren, Bachblüten, Bioresonanz-Therapie, Eigenbluttherapie, Enzymtherapie, Fußreflexzonenmassage, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, Schröpfen, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Nasentropfen, evtl. Antibiotika (Bakterien, Superinfektion), bei quälenden Husten: hustendämpfende Medikamente (Antitussiva), Sekretolytika, Mukolytika, Expektorantien
  • Antibiotikagabe: Kinder bis 1. Lebensjahr, Kinder mit Lungenvorerkrankungen/Herzfehlern, Abwehrschwäche, ältere Patienten, Patienten mit schweren kardialen/respiratorischen/ nephrologischen Grunderkrankungen, Immunschwäche, unter immunsuppressiver Therapie
Prognose
  • bei vor bestehenden Lungenerkrankungen: Gefahr einer Pneumonie; respiratorische Insuffizienz, bei Asthmatikern: schwere Anfälle
  • sonst Ausheilung nach 2-3 Wochen, Reizhusten evtl. über mehrere Monate
  • Prophylaxe: Grippeschutzimpfung bei Patienten mit Herzerkrankungen/Abwehrschwäche/ bronchopulmonaler Vorerkrankung/Diabetes mellitus

 

   Cave
Patient mit akuten Bronchitis, deren Allgemeinzustand sich plötzlich verschlechtert, sowie Patienten mit schweren, das Immunsystem schwächenden Grunderkrankungen, sollten zum Hausarzt (Klinik) überwiesen werden: Pneumoniegefahr.


Überschrift
Bei Blutbeimengungen, die länger anhalten, Lunge auf Tumor untersuchen lassen.

gg