Krankheiten
Analgetikaniere

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Analgektika-Niere

Nierenschädigung durch langjährige Einnahme (über 10 Jahre) von Schmerzmitteln.

Leitmerkmale: lang asymptomatisch, später: Poly-/Nykturie, Proteinurie

Ursachen

  • langjährige Einnahme von Kombinationsanalgetika (v.a. Phenacetin, Paracetamol, nichtsteroidale Antiphlogistika)

Symptome

Langsam fortschreitend, zuerst symptomatisch

  • erstes Symptom: Blut im Urin, Anämie
  • Allgemeinsymptome: Neigung zu bakteriellen Harnwegsinfekten, Fieber, kolikartiger Flankenschmerz, Hypertonie, Müdigkeit, Kopfschmerzen
  • renal: Polyurie, Nykturie, Koliken (abgehende Papillennekrosen)
  • dermal: auffallend blass, schmutzig grau-braun

Diagnose

Anamnese: Klinik
Labor: Urin: Blut, Leukozyten, Proteinurie
Apparative Diagnostik: Röntgen, Sonographie

Komplikationen

Schrumpfniere, Niereninsuffizienz, Pyelonephritis, Nierenversagen, Tumorbildung

Therapie

  • Allgemeinmaßnahmen: absetzen der Schmerzmittel, Therapie der Anämie, Blutdruckeinstellung, Antibiotika (Harnwegsinfekt)

Prognose

Geringfügige Niereneinschränkungen sind reversibel, 10% der Patienten entwickeln Karzinome der ableitenden Harnwege