Krankheiten
Aortenbogenanomalien

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Aortenbogenanomalien

 Fehlbildungen des Aortenbogens

Einteilung

 

  • doppelter Aortenbogen (Arcus aortae duplex):  der Aortenbogen ist doppelt vorhanden, das Lumen (Gefäßweite) der beiden Bögen ist unterschiedlich weit, es kommt evtl. zur Kompression der Trachea (Stridor, rezidivierenden Bronchitiden)
  • Arteria lusoria: der Abgang der re. Schlüsselbeinschlagader (A. subclavis dextra) verläuft atypisch (geht aus der absteigenden Aorta (Aorta descendens) hervor), es kommt zu Schluckstörungen, Schmerzen hintern Brustbein, Erbrechen, evtl. Beeinträchtigung des N. laryngeus recurrens
  • Verlagerungen des Aortenbogens: nach rechts bei der Fallot Tetralogie, nach links durch rechtsseitige Lungenerkrankungen
  • Aortenbogenunterbrechungen (IAA): die Verbindung zwischen dem Aortenanfang (herznah)  und der Aorta, die die unteren Extremitäten vesorgt, ist unterbrochen (meist kombiniert weiteren Herzfehlern: offener Duktus Botalli, Transposition der großen Gefäße, Ventrikelseptumdefekt), es kommt zur Minderdurchblutung der Bauchorgane und der unteren Extremitäten, starke Atemnot, Azidose, oft nicht überlebensfähig (Multiorganversagen, da nur unzureichende Durchblutung)

Symptome

  • Druck/Kompression auf die Trachea:  Husten, Heiserkeit, Stridor, Dyspnoe
  • Druck/Kompression auf den Ösophagus:  Schlingstörungen