Symptome (Leitbilder)
Atemgeräusche

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Atemgeräusche

Geräusche, die während des Ein- und Ausatmen der Luft auftreten und als Stridor, Bläschenatmen, Röhrenatmen usw. bezeichnet werden

Bläschenatmen
(Vesikuläratmen)
Leise, tief, hauchartig, durch Entfaltung der Alveolen.

  • physiologisch: ist über dem gesunden Gewebe (Lungenbläschen) während der gesamten Einatmung, aber nur im 1. Abschnitt der Ausatmung zu hören
  • abgeschwächt (Schallleitung nimmt ab): Atemwegsobstruktionen  (Asthma bronchiale, Emphysem), Pleuraerguss, Pneumothorax,  Medikamente (Opiate, Barbiturate), Adipositas, Tumor
  • verstärkt: Pneumonie, Lungenfibrose, Bronchitis
Röhrenatmen
(Bronchialatmen)
Lauter, durch Schwingungen der Trachea und der Bronchien.

  • physiologisch: ist während der gesamten Aus- und Einatmung über der Trachea und den großen Bronchien zu hören
  • pathologisch: wenn es über dem Lungengewebe hinaus auftritt: Hinweis für eine Pneumonie, Pleuraerguss, Fibrose, Atelektasen
Stridor
(Zischen, Pfeifen)
Pfeifendes Atemgeräusch durch Verengung/Verlegung der Atemwege.

  • inspiratorisch (Verengung der oberen Luftwege): Fremdkörper, Keuchhusten, Diphtherie, Krupp, Pseudokrupp, Epiglottis, Struma, Stimmbandlähmung, Polypen, dekompensierte Linksherzinsuffizienz
  • exspiratorisch (Verengung der Bronchien): Asthma bronchiale (akuter Anfall), Bronchial-Karzinom, Fremdkörper, Lungenemphysem
  • gemischt: schwere Atemwegsobstruktion, Trachealobstruktion (z.B. durch Fremdkörper)
Trockene
Atemgeräusche
Kontinuierlich (Verengung der Atemwege, meist in allen Atemphasen hörbar): Pfeifen, Giemen, Brummen

  • die Bronchien werden kurzzeitig verschlossen, springen aber sofort wieder auf, das Sekret (zäher Schleim) sitzt fest an der Bronchialschleimhaut
  • bei obstruktiven Atemwegserkrankungen: Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Bronchialwand-Karzinom, Emphysem, Tumoren, Fremdkörper
Feuchte
Atemgeräusche
Diskontinuierlich (Flüssigkeitsansammlung in den Bronchien/Alveolen; nur während der Einatmung hörbar): grobes und feines Rasseln

  • in der frühen Einatmungsphase: chronische Bronchitis, Bronchiektasen
  • gegen Endes der Einatmungsphase: Linksherzinsuffizienz, Embolie, Pneumonie („Knister-Rasseln“, fein, metallisch Crepitatio indux), Lungenödem, Fibrose
Vermindertes
Atemgeräusch
Das Lungengewebe ist nur vermindert belüftet, die Thoraxwand geschädigt.

  • bei Lungenemphysem, Pleuraschwarte, Pleuraerguss
Amphorisches
Atmen
Tiefes Brausen mit Obertönen

  • bei Tbc
Crepitatio Knisterrasseln

  • bei Pneumonien
Pleurareiben Wie Lederknarren

  •  bei trockener Pleuritis

 

Bezeichnung Lokalisation Hörbefund
Allgemein Krankheiten
Bläschenatmen
(Vesikuläratmen)
Während der gesamten Inspiration
Während der 1. Phase der Exspiration
Leise, tiefer
hauchartig
Über der gesunden Lunge (Lungengewebe filtert die hohen Frequenzen heraus) Abgeschwächt bei:
Asthma bronchiale
Lungenemphysem
Tumor
Röhrenatmen
(Bronchialatmen)
Während der ganzen In- und Exspiration Lauter, höher, deutlicher Normal: über der Trachea, zwischen den Schulterblättern
Sonst: über erkrankter Lunge
Pneumonie
Lungenfibrose
Atelektasen
Pleuraerguss
Kontinuierliche Atemgeräusche
(Trockene Rasselgeräusche)
Während der In- und Exspiration Pfeifen, Brummen, Giemen Bei Einengung der Atemwege durch zähe Sekretmassen, Spasmus, Schleimhautschwellung, Tumor Asthma bronchiale
Chronische Bronchitis
Raucherbronchitis
Bronchialwand-Tumor
Inspiratorischer Stridor Pfeifen bei der Inspiration Erkrankung außerhalb der Lunge Struma
Pseudokrupp
Laryngospasmus
Stimmbandlähmung
Exspiratorischer Stridor Pfeifen bei der Exspiration Erkrankung innerhalb der Lunge Asthma bronchiale
Fremdkörper
Bronchialkarzinom
Diskontinuierliche Atemgeräusche
(Feuchte Rasselgeräusche)
Während der Inspiration Feines Rasseln, leise, wie Reiben von Haaren Beim plötzlichen Öffnen der Luftwege, die bei der Ausatmung vorzeitig geschlossen wurden
Frühe Phase: Erkrankungen der Bronchien
Späte Phase: Erkrankungen der Alveolen
Früh:
Akute/chron. Bronchitis
Bronchiektasen
Spät:
Pneumonie
Lungenödem
Lungenfibrose
Linksherzinsuffizienz
Grobes Rasseln, blubbernd
Wie Papierrascheln
Lungenödem
Stimmfremitus
(„99“ sagen)
verstärkt Pneumonie
Lungenfibrose
abgeschwächt Pleuraerguss/-scharte
Pneumothorax
Karzinom
Pleurareiben Meist in In- und Exspiration Lederknarren Pleuritis sicca

 

Krankheit

Veränderung

Klopfschall Auskultationsbefund
Akute Bronchitis Einengung der Atemwege durch Schleimhautschwellung und Sekret Sonor Röhrenatmen
Kontinuierliche/diskontinuierliche Nebengeräusche je nach Sekret
Chron. Bronchitis Einengung der Atemwege durch zähe Sekretmassen Sonor Meist kontinuierlich in der frühen In- und während der gesamten Exspiration
Asthma bronchiale Einengung der Atemwege durch Schleimhautschwellung, Sekretmassen und Bronchialspasmus Sonor Kontinuierlich bei In-und Exspiration, je nach Schwere des Krankheitsbildes
Lungenemphysem Lungenüberblähung: Luft dämpft die Atemgeräusche Hypersonor Leises Atemgeräusch
Nebengeräusche können fehlen oder Zeichen der Bronchitis
Pneumonie Lungengewebe durch Exsudat verdichtet Hyposonor Bronchialatmen, evtl. mit feinen, ohrnahen Rasseln
Bronchiektasen Aussackungen der
Bronchialwände
Sonor Während der frühen Inspiration grobes Rasseln, während der Exspiration kontinuierlich
Cor pulmonale
Asthma cardiale
Linksherzinsuffizienz
Lungeninterstitium ist Blut gefüllt Hyposonor oder
Verkürzung
Bläschenatmen, manchmal verlängerte Ausatemphase, später inspiratorischer Stridor
Lungenödem Übertritt von Flüssigkeit in die Alveolen Hyposonor Anfangs. Evtl. nur feines Rassel bei In- und Exspiration
Später: grobes Rasseln

gg