Symptome (Leitbilder)
Cheyne-Stoke-Atmung

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Cheyne-Stoke-Atmung

Periodisches An- und Abschwellen der Atmung mit kurzen Pausen (flache Atemzüge werden zunächst immer tiefer und flachen dann wieder ab, schließlich setzt die Atmung für 20 Sekunden aus)

Leitmerkmale:   periodisches An- und Abschwellen der Atmung mit anschließenden Pausen
Pathogenese Durch Schädigung des Atemzentrums kommt es zu einer anormalen Reaktion auf den CO2- Partialspiegel im Blut. Sinkt der CO2- Spiegel im Blut fängt der Patient verstärkt zu atmen an.
Steigt dadurch der Spiegel wieder, rezudziert der Patient langsam die Atmung wieder und stellt sie evtl. Auch für kurze Zeit (bis 20 Sekunden lang) ganz ein, um sie bei steigenden CO2-Spiegel wieder zu beginnen.

Ursachen
  • schwere Schädigung des Atemzentrums (Enzephalitis, Durchblutungsstörungen des ZNS,  Schlaganfälle, CO- Vergiftungen)
  • Nierenversagen (Urämie)
  • Ischämie bei Arteriosklerose
  • schwere Herzerkrankungen (Linksherzinsuffizienz, Herzklappenfehler)
  • Medikamente:  Opiate
  • Höhenkrankheit
Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Sauerstoffgabe

Gg