Symptome (Leitbilder)
Dehydratation

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Dehydratation

Dehydration, Austrocknung; Wassermangel im Körper.

Leitmerkmale: starker Durst, Hautfalten, trockene Schleimhäute
Arten
  • isotone Dehydratation: Verlust von Wasser und NaCl, der osmotische Druck bleibt unverändert; v.a. durch Sport, Erbrechen, Durchfall
  • hypotone Dehydratation: es wird v.a. Salz verloren; v.a. bei starkem Schwitzen
  • hypertone Dehydratation: es wird v.a. Wasser verloren; v.a. bei der Arbeit, Fieber
Ursachen
  • verringerte Flüssigkeitsaufnahme: zu wenig Trinken (Alter, Erkrankungen)
  • gesteigerter Flüssigkeitsverlust über Nieren, Verdauungstrakt, Lunge, Haut:  Erbrechen, Fieber, Schwitzen, Durchfall, Erkrankungen (Diabetes insipidus, diabetisches Koma, Verbrennung, Blutungen, Sepsis), Medikamente (Diuretika, Abführmittel), Umgebung (große Hitze, trockene Raumluft)
Symptome
  • renal: Oligurie
  • vasal:  Tachykardie, Hypotonie, Bewusstseinsstörungen
  • Allgemeinsymptome: Durst, Ödeme, Kopfschmerzen, Krampfanfälle, Schläfrigkeit, Schwindel, Obstipation, trockene Schleimhäute, Fieber, stehende Hautfalten, Konzentrationsstörungen, Elektrolytstörungen
Diagnose Anamnese: Klinik
Labor: HK↑, Hbé, Eiweiß↑, Elektrolyte, spezifisches Uringewicht↑

Komplikationen Exsikkose, Kreislaufversagen, Niereninsuffizienz

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: verlorenes Wasser/NaCl ersetzen, kein Kaffee/ schwarzer Tee/ Alkohol
  • Medikamentöse Therapie: Ringer-lösung als Infusion

gg