Krankheiten
Duodenitis

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Duodenitis - Zwöffingerdarmentzündung

Akute oder chronische Entzündung der Schleimhaut des Duodenums.

Leitmerkmale: Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsbeschwerden
Allgemein
  • meist ist der erste Abschnitt des Duodenums betroffen
  • sie kann akut wie auch chronisch verlaufen
  • oft wird sie von den Erkrankten überhaupt nicht bemerkt
Einteilung
  • primäre Duodenitis: Entstehung durch eine Infektion des Helicobacter pylori
  • sekundäre Duodenitis: als Begleiterkrankung bei einem Duodenalulcus/ infektiösen/nicht infektiöser Erkrankungen des übrigen Verdauungstraktes/ Medikamente/ Alkohol
Formen
  • erosive Duodenitis: mit oberflächlichen Gewebeverlust
  • fibrinöse Duodenitis: mit Fibrinbelägen
  • ödematöse Duodenitis:  mit angeschwollener Schleimhaut
  • phlegmonöse Duodenitis: eiterig mit diffuser Ausbreitung (kann bis zur Nekrose gehen)
  • polypoide Duodenitis: mit Auftreibungen wie Polypen
  • stenosierende Duodenitis: mit verengenden Stellen
Ursachen
  • primäre Duodenitis: Sekretion von schleimhautschädigenden  Enzymen, Enzymmangel, Allergien, Alkoholabusus
  • sekundäre Duodenitis: Duodenalulcus, Pankreatitis, Gallenwegserkrankungen, Magenerkrankungen, Zollinger-Ellison-Syndrom, Salmonellen, Shigellen, Viren, Amöben, Medikamente (Rheumamittel: ASS, Diclofenac, Ibuprofen), Alkohol, Stress, Schock
Symptome Ähneln dem des Duodenalulcus:
  • Schmerzen: im Oberbauch, unterhalb des Rippenbogens (v.a. Nüchternschmerz), Druckschmerz
  • Allgemeinsymptome: Übelkeit/ Erbrechen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen
Diagnose Anamnese: Klinik, Medikamente, Vorerkrankungen
Labor: Helicobacter
Apparative Diagnostik: Sonographie, Röntgen, Gastro-Duodenalendoskopie (mit Biopsie)

Komplikationen   Duodenalulcus
Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Vermeidung der auslösenden Ursachen (Alkohol, Nikotin, Medikamente), Senkung der Salzsäureproduktion des Magens
  • Ernährungstherapie: fettarm, leicht verdaulich
  • Naturheilkundliche Therapie: Homöopathie, Phytotherapie, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, H2-Rezeptor-Antagonisten
Bilder

gg