Krankheiten
Gelenkerguss (Hydarthros)

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Gelenkerguss (Hydarthros)

Hydrops aricularis; vermehrte nicht natürliche Flüssigkeitsansammlung innerhalb eines Gelenks

Leitmerkmale: Schwellung, Schmerzen, Bewegungseinschränkung  am Gelenk
Allgemein
  • tritt v.a. am Knie auf
Arten
  • Hämarthros (Gelenkeinblutung):  mit Blut im Erguss; Vorkommen Verletzung der Bänder/Knorpeln des Gelenks
  • Pyarthros (Gelenkeiterung): mit Eier im Erguss; Vorkommen bei bakterieller Arthritis (die Erreger kommen entweder von aussen (Wunde) oder über das Blut ins Gelenk), ist ein Notfall
  • seröser Erguss: der Erguss ähnelt dem Serum, enthält nur wenig Zellen/ Eiweiß; Vorkommen bei Rheuma, Gelenkprellung, Patellaluxation, Knorpel-/ Meniskusschaden
  • fibrinöser Erguss: der Erguss beinhaltet Fibrinbeläge, die durch Austritt von Blutplasma vorhanden sind; Vorkommen: Rheuma, Tuberkulose
Pathogenese Durch verschiedene Ursachen kommt es zu einer Reizung der Gelenkinnenhaut (Synovia) und damit zu einer vermehrten Produktion von Flüssigkeit in der Gelenkhöhle. Durch einen länger vorhandenen Erguss kommt es zur verminderten Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels und damit zu einer dauerhaften Schädigung dieses. Die Gelenkkapsel wird dazu noch überdehnt, was zu einer Instabilität des Gelenks führt.

Ursachen
  • Trauma
  • Entzündung
  • Fehl- /Überbelastung
  • Arthrose
  • Infektionen
  • Gicht
  • Hämophilie
  • rheumatoide Arthritis
  • Tumoren
Symptome
  • Schwellung, Spannungsgefühl
  • lokale Schmerzen
  • Bewegungseinschränkung
  • evtl. Rötung, Überwärmung
Diagnose Anamnese: Klinik, Ursachen
Körperliche Untersuchung: Beweglichkeit des Gelenks, tanzende Patella
Labor: Blutbild, Entzündungsparameter
Apparative Diagnostik: Sonographie, Röntgen, CT, MRT, Gelenkpunktion (normal klar, viskös, bei Entzündungen trübe, gelblich)

Differentialdiagnose Rheuma, Arthrose

Komplikationen Dauerhafte Gelenkschädigung (Schädigung des Gelenkknorpels),  Sepsis

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Ruhigstellung, später vorsichtige Mobilisation, Hochlager der Extremität, Kühlung, Behandlung der Grunderkrankung
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie
  • Medikamentöse Therapie: Analgetika, evtl. Antibiotika
  • Operative Therapie: Gelenkpunktion, Arthroskopie

gg