Symptome (Leitbilder)
Gewebeschwund (Atrophie)

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Atrophie (Gewebeschwund)

Schrumpfung von Haut und Hautanhangsgebilden durch Volumen- und/oder Größenabnahme der Zellen oder Abnahme der Zellzahl. Lederhaut und Epidermis werden dünner, die Hautanhangsgebilde bilden sich zurück.

Einteilung

  • Atrophie der Oberhaut (Epidermis): Faltenbildung
  • Atrophie der Lederhaut: abgehobene Hautfalten
  • Atrophie des Fettgewebes: muldenförmige Eindellungen

Pathogenese

Lederhaut und Epidermis werden dünner, Hautanhangsgebilde bilden sich zurück.

Ursachen

  • allgemein: Trauma, Alter, Störung der Blutversorgung, Entzündungen, Inaktivität
  • Ernährung: Mangelernährung, Stoffwechselstörung
  • Schädigung:Infektionen, chemische/physikalische Reize
  • Erkrankungen:Diabetes mellitus, Lähmungen
  • Hormonstörungen: Wachstumshormon
  • Noxen (Gifte): Medikamente (Glucokortikoide), Alkohol, Bestrahlungen

Therapie

  • Allgemeinmaßnahmen: Ursachen behaben, Massagen, Bäder, Krankengymnastik
  • Ernährungstherapie: Ernährung umstellen
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie, Schüssler Salze