Krankheiten
Krupp/ Pseudokrupp

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Krupp und Pseudokrupp

Krupp: akute Schleimhautentzündung des Kehlkopfs und der Trachea mit Atemnot und Stridor.
Pseudokrupp: akute Einengung unterhalb des Kehlkopfes, meist zwischen 3.-5. Lebensjahr auftretend.

Leitmerkmale:
Krupp: Heiserkeit, bellender Husten, weißliche Mundschleimhaut-Beläge, evtl. Grippesymptome
Pseudokrupp: inspiratorischer Stridor, bellender Husten, Atemnot
Einteilung
  • echter Krupp: bei Diphtherie (Pseudomembrane)
  • Pseudokrupp: durch virale Infektion
Pathogenese Durch äußerliche Einflüsse kommt es zu einem Anschwellen der Schleimhäute im Larynx und in der Trachea, wobei das Lumen der Atemwege akut stark eingeengt wird; sowohl die Ein- wie auch die Ausatmung ist erschwert.

Ursachen
  • Viren (Parainfluenza), selten Bakterien, Diphtherie-Erreger
  • spastisch, allergisch, psychisch
Auslöser
  • Luftschadstoffe
  • Rauchen
  • Allergen
  • psychischer Stress
Symptome
  • Krupp:
    • Hals: Heiserkeit, Schluckbeschwerden, Schmerzen
    • Mund: weißlich bis grau-braune Beläge,süßlicher Mundgeruch
    • pulmonal: bellender, trockener Husten (Krupp-Husten),inspiratorischer Stridor, Atemnot (v.a. abends/nachts, Herbst/Winter), Tachypnoe
    • Allgemeinsymptome: Fieber,Zyanose, Tachykardie, Unruhe
  • Pseudokrupp:
    • pulmonal: bellender Husten, Halsschmerzen, inspiratorischer Stridor, Atemnot anfallweise, häufig nachts
    • Allgemeinsymptome: heißere Stimme, Schluckbeschwerden, mäßiges Fieber, Unruhe
Diagnose Anamnese: Klinik, Vorerkrankungen, Allergien, Beruf
Labor: Blutbild, Entzündungsparameter, Allergen-Suche

Differentialdiagnose Diphtherie, akute Epiglottitis, Fremdkörperaspiration, spastische Bronchitis

Komplikationen Erstickungsanfall, Glottisödem, Bewusstseinseintrübung

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Kind beruhigen, Eiskrawatte, Frischluft, Luftbefeuchtung (Fenster öffnen, unter die Dusche), Manipulationen/Aufregungen am Kind vermeiden, sofortige Überweisung ins Krankenhaus
  • Medikamentöse Therapie:
  • Krupp: Antibiotika, Diphtherie-Antitoxin
  • Pseudokrupp: evtl. Sauerstoff, Kortison
  • Operative Therapie: bis Intubation
Prognose Rezidive sind häufig, eine akute Epiglottitis führt zum Tod.

 

Notfall

Krupp/Pseudokrupp:

  • Anruf: Notarzt, sofortige Einweisung ins Krankenhaus
  • Allgemeinmaßnahmen: Patienten beruhigen, beengte Kleidung entfernen, Patient zudecken
  • Lagerung: Oberkörper hoch
  • Vitalzeichenkontrolle: engmaschig
  • Reanimation: wenn nötig
  • Zusatzmaßnahmen: feuchte/kalte Luft (unter die Dusche), evtl. Sauerstoffgabe
  • Cave: keine Manipulationen am Patienten: I.v.-Zugänge usw. (kann Kruppanfall auslösen)

gg