Krankheiten
Lymphangitis, Lymphadenitis

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Lymphangitis, Lymphadenitis

Lymphangitis: Entzündung der Lymphgefäße in einem bestimmten Lymphabflussgebiet.
Lymphadenitis: Entzündung der Lymphknoten.

Leitmerkmale: geröteter, schmerzhafter, scharf begrenzter Streifen, Fiber, vergrößerte Lymphknoten
Einteilung
  • regionale Lymphknotenschwellungen
  • generalisierte Lymphknotenschwellungen
Ursachen
  • akute bakterielle Entzündung:
    • Übergreifen einer benachbarten Gewebsentzündung (durch chronisch-venöse-Insuffizienz, postthrombotischen Syndrom, Diabetes mellitus) auf die Lymphgefäße bzw. Lymphknoten
    • Erreger: Strepto-/Staphylokokken
    • Einschwemmen der Erreger in die Lymphbahnen bei systemischer Entzündung
    • häufigvon Hautverletzungen ausgehend

  • Erysipel:
    • Entzündung der Haut und des Subkutangewebes, die sich auf Lymphgefäße ausdehnt
    • Erreger: Beta-hämolysierende Streptokokken
    • Symptome: hohes Fieber, Schüttelfrost, Haut gerötet, geschwollen, Rötung scharf begrenzt
Symptome
  • Allgemeinsymptome: ausgeprägte lokale Entzündungen, Fieber, Schüttelfrost, Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens

  • entzündete Lymphgefäße:
    • vom Infektionsherd zum Körperstamm verläuft ein roter Streifen, warm, druckschmerzhaft, breitet sich nach proximal aus
    • regionale Lymphknoten schwellen an und/oder druckempfindlich
    • evtl. erhöhte Temperatur

  • Entzündete Lymphknoten:
    • vergrößert, druckempfindlich
    • Haut über den Lymphknoten: gerötet, überwärmt
    • in schweren Fällen: Abszessbildung
Diagnose Anamnese: Symptomatik, vorangegangener Infekt, Verletzung, Insektenstich
Körperliche Untersuchung: Inspektion und Palpation der betroffenen Haut und Lymphknoten, Suche nach peripher gelegenem Entzündungsherd
Apparative Diagnostik: Lymphknotenbiopsie zum Ausschluss einer malignen Erkrankung

Differentialdiagnose Thrombophlebitis, beginnendes Erysipel, Phlegmone

Komplikationen Bei rezidivierenden Lymphadenitiden kann es zur Vernarbung der Lymphgefäße mit Lymphödem kommen; Lymphknotenabszess; Sepsis (hohes Fieber, Schüttelfrost)

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Ruhigstellung/Hochlagerung der Extremität, kalte Anwendungen (feuchte Umschläge mit Heilerde/Quark)
  • Naturheilkundliche Therapie: Aderlass, Bachblüten, Baunscheidtieren, Bioresonanztherapie, Enzymtherapie, Fußreflexzonenmassage, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, feuchte Umschläge (Rivanol®, Alkohol), Wundbehandlung (Betaisadonna®)
  • Operative Therapie: Herdsanierung, Spaltung eines Lymphknotenabszesses

gg