Krankheiten
Adie-Syndrom

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Adie-Syndrom

Adie-Pupille, Holmes-Adie-Syndrom, Pupillotonie; Erkrankung mit Einschränkung der Augenmotorik und fehlender Muskelreflexe, v.a. bei Jugendlichen.
Ross-Syndrom:  Adie-Syndrom und fehlende Schweißsekretion

Leitmerkmale:  verzögerte Pupillenreaktion und Akkommodation, Fehlen von Reflexen
Ursachen
  • unklar
  • evtl. Schädigung der motorischen Ia-Fasern
Risikofaktoren
  • Ganglion ciliare- Erkrankungen
  • Entzündungen am Zwischenhirn
  • Herpes simplex- Infektion
Symptome Meist einseitig

  • Pupillotonie: verzögerte Pupillenreaktion (bei Lichteinfall)
  • Akkommodotonie: verzögerte Akkommodation (v.a. beim Nahsehen)
  • Hypo-/Areflexie: Fehlen der Reflexe (v.a. der unteren Extremität: Achillessehnenreflex)
  • Pupille: groß oval, unregelmäßig
  • Allgemeinsymptome: Lichtempfindlichkeit, Leseschwierigkeiten, Lähmung der spontanen Irisbewegungen, evtl. Kopfschmerzen
Diagnose Anamnese: Klinik, Sehschärfentest, Pupillenreaktion, Reflexe
Apparative Diagnostik: Pilocarpin-Test

Differentialdiagnose Gehirnschäden, Diabetes mellitus, Lues

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: keine spezielle Therapie nötig,  Behandlung der Symptome

gg