Krankheiten
Akne inversa

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Akne inversa

Chronisch- entzündliche Hauterkrankung der Haarwurzeln und Talgdrüsen im Bereich der Achseln, Leisten, Bauchfalten (Verschlackung des Bindegewebes). Mitentzündet sind die Schweißdrüsen-Ausgänge.

Leitmerkmale: knotige Entzündungen, Fisteln, Eiterabsonderungen
Einteilung
  • Frühstadium: Mitesser, derbe Knoten
  • Spätstadium: Eiteransammlungen, Fistelgänge, große Knoten, Entzündungsherde
  • chronisch: Entzündungen (Bakterien), Entartung
Pathogenese Durch Verstopfung der Drüsenausgänge kommt es zu einer Entzündung der Hornhautschicht, die anschließend verdickt und die Drüse verstopft. Das Ganze kapselt sich ab, Knoten mit Fistelbildung, die sich entleeren wenn sie übervoll sind (seriöses, blutig-talgiges Sekret), bilden sich. Eine zusätzliche Entzündung durch Bakterien verschärft den ganzen Entstehungsprozess.

Ursachen
  • Rauchen (Nikotin über Schweißdrüsen ausgeschieden)
  • Übergewicht (Reibung Haut auf Haut)
  • enge Kleidung (Scheuerbewegungen, Wärmestau)
  • Diabetes mellitus (Abwehrschwäche)
  • Testosteron (vermehrte Talgbildung)
  • Vererbung
  • Bakterien
Auslöser
  • Lebensmittelzusätze
  • Konservierungsmittel
  • Medikamente
  • Schwermetalle
  • Chemikalien
  • Psyche
  • übertriebene Hygiene
Bevorzugte Stellen Gesicht, Hals, Achsel, Brüste, Leisten, Oberschenkeln, anal, perianal
(wo die meisten Lymphknoten sind)

Symptome
  • entzündete Follikeln
  • Schmerzen
  • Bewegungseinschränkung
  • vermehrte Schweißabsonderung (lokal, generalisiert)
Diagnose Anamnese: Klinik, Krankheitsgeschichte, Beruf, Kelloidneigung, Familien-/  Ernährungsanamnese, Medikamenteneinnahme, soziales Umfeld
Körperliche Untersuchung: Inspektion
Apparative Diagnostik: Röntgen (Kontrastmittel)

Differentialdiagnose Schweißdrüsenabszesse, Morbus Crohn, Furunkel, Karbunkel, Tbc, Syphilis

Komplikationen Superinfektion, Infektionsverschleppung durch Schmierinfektion, Sepsis

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Vereisung, Übersäuerung
  • Ernährungstherapie: auf fettreiche Nahrung (Schweinefleisch), weißen Zucker (Süßigkeiten, Schokolade), Weißmehl (Kuchen, Brot), Nüsse verzichten, Nikotin, Alkohol einschränken, Vollwert, ballaststoffreich, Zink, Vitamin A, Selen, Vitamin E, Vitamin B6
  • Physikalische Therapie: Lehm-/Heilerdeauflagen, Quark-/ Kohlpackungen
  • Naturheilkundliche Therapie: Aderlass, Akupunktur, Bachblüten, Eigenbluttherapie, Enzymtherapie, Homöopathie, Phytotherapie, Schröpfen, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, Retinoide, Hormonbehandlung, Immunsuppressiva, TNF-alpha-Antagonisten
  • Operative Therapie: tiefe Exzision (radikale Operation) mit Spalthauttransplantation

gg