Krankheiten
Akute Pyelonephritis

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Akute Pyelonephritis

Bakteriell bedingte akute Entzündung des Nierenbeckens, der Nierenkelche, des Nierengewebes (mit/ohne Beteiligung des Nierenmarks), häufige Komplikation eines Harnweginfektes, meist nur eine Niere befallen.

Leitmerkmale: Flankenschmerz, Dysurie, akutes Fieber, Leukozyturie
Pathogenese Primäre Entzündung des Interstitiums, später Übergang der Entzündung auf die Tubuli und Glomeruli.

Ursachen
  • aufsteigende Infektionen: Bakterien (E. coli, Klebsiellen, Enterokokken)
  • Behinderung des Harnabflusses: Nierensteine, Strikturen, neurogene Blasenstörungen, Reflux, Schwangerschaft, Prostatahyperplasie
  • Anomalie der ableitenden Harnwege: Fehlanlagen (Ureter, Urethra), Zystennieren, Refluxnephropathie
  • verminderte Infektabwehr: verminderte Durchblutung, Diabetes mellitus, Gicht, Immunsuppression
  • Phenazetinmissbrauch
  • begünstigend wirkt die Kürze der weiblichen Harnröhre
Symptome
  • Allgemeinsymptome: Allgemeinbefinden stark beeinträchtigt, Müdigkeit, vermehrter Durst, Appetitlosigkeit, hohes Fieber, Schüttelfrost
  • Schmerzen: Klopf-/Flankenschmerz (meist einseitig), ausstrahlend in Leisten-/ Genitalgegend, Druckempfindlichkeit
  • Harn: Dysurie, Proteinurie, Bakteriurie, Zeichen einer Blasenentzündung (Pollakisurie)
  • enteral: Übelkeit, Erbrechen bis paralytischer Ileus
  • bei Säuglingen oft nur: Erbrechen, Durchfall, Fieber
Diagnose Anamnese: Miktion, Medikamente
Körperliche Untersuchung: Ganzkörperstatus, klopfschmerzhafte Nierenlager, Blutdruck unauffällig, Abdomenpalpation, Genitale, Fieber messen
Labor:
  • Urin: geringe Proteinurie, Bakterien ↑, Nitrit ↑, Leukozyten ↑, evtl. Albumine, spezifisches Gewicht ↑, Leukozytenzylinder, pH alkalisch, Urinkultur positiv
  • Blut: Blutbild, Leukozytose mit Linksverschiebung, BSG↑, CRP↑, Kreatinin↑, Gerinnungsstatus, Blutkultur
Apparative Diagnostik: Sonographie, i.v.- Urogramm, CT, Nierenfunktionsprüfung
Differentialdiagnose
  • renal: Glomerulonephritis
  • enteral:  Pankreatitis, Cholezystitis, Appendizitis
  • nerval: akute Lumbago
  • allgemein: Pneumonie, gynäkologische Erkrankungen
Komplikationen
  • Chronifizierung (Zerstörung von Nierenparenchym durch chronische Entzündung, Verlauf symptomarm, schleichend, kann zur Niereninsuffizienz führen)
  • Urosepsis, Abszessbildung
  • renale Hypertonie
Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: strenge Bettruhe, reichlich Trinken (über 3 l /Tag), lokale Wärmeanwendungen, richtige Intimtoilette
  • Ernährungstherapie: leicht verdaulich, gewürzarm, Obst, Gemüse, reichlich Flüssigkeit, Vitamin C, Zink
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Eigenbluttherapie, Homöopathie, Manuelle Therapie, Neuraltherapie, Phytotherapie (, Schröpfen, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, Spasmolytika, evtl. Analgetika, auslösende Medikamente weglassen
  • Operative Therapie: Harnleiterschiene (bei Obstruktionen)

 

  Glomerulonephritis
Pyelonephritis
Definition Nichtbakterielle Entzündung der glomerulären Zirkulation mit struktureller Zerstörung. Bakteriell bedingte akute Entzündung des Nierenbeckens, der Nierenkelche, des Nierengewebes (mit/ohne Beteiligung des Nierenmarks), häufige Komplikation eines Harnweginfektes, meist nur eine Niere befallen.
Ursache Antigen-Antikörper-Komplexe Bakterien (aufsteigend)
Schmerzen Glieder, Kopf, beide Nierenlager Klopf-/Flankenschmerz (meist einseitig), ausstrahlend in Leisten-/ Genitalgegend
Fieber Kein Hohes mit Schüttelfrost
Harn rötlich-braun, Oligurie (bis Anurie) Dysurie, Proteinurie, Bakteriurie
Zeichen einer Blasenentzündung (Pollakisurie)
Blutdruck Hypertonie (v.a. diastolisch) normal
Magen-Darm Übelkeit, Erbrechen bis paralytischer Ileus
Ödeme Ja keine
Blutbild BSG ↑, Leukozyten↑, Kreatinin ↑ BSG ↑↑, Leukozyten↑, Kreatinin ↑
Harn starke Proteinurie, Leukozyturie, Hämaturie, Erythrozytenzylinder, spezifisches Gewicht ↑ geringe Proteinurie, Bakterien ↑, Nitrit ↑, Leukozyten ↑, spezifisches Gewicht ↑, Leukozytenzylinder,  Urinkultur positiv
Komplikationen Nephrotisches Syndrom, Chronifizierung, Niereninsuffizienz Chronifizierung, Urosepsis, Abszessbildung, renale Hypertonie

 

Cave
Bei Verdacht auf Pyelonephritis: Überweisung zum Arzt: Gefahr der Urosepsis.
Merke
Alkoholmissbrauch gehört nicht zu den Risikofaktoren der Pyelonephritis

gg