Krankheiten
Analfissur

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Analfissur

Hochroter, schmerzhafter, längs verlaufender Einriss der Analhaut.

Leitmerkmale: heftige Schmerzen beim Stuhlgang, Blutauflagerung
Pathogenese Durch eine Thrombose im Anusbereich  kommt es zu einem Ulkus  mit Kontraktion des M. sphinkter internus. Später reisst das Ulcus ein und hinterläßt Einrisse in der Analschleimhaut, die sehr schmerzhaft sind.

Ursachen
  • harter Stuhl
  • Pressen beim Stuhlgang
  • oberflächliche Thrombophlebitis im Analkanal
Symptome
  • Schmerzen: heftig beim/nach Stuhlgang (für einige Stunden andauernd)
  • perianale Blutung: hellrotes Blut (evtl. tropfend), streifenförmig
  • enteral: chronische Obstipation (Angst vor einem Stuhlgang), Juckreiz am Anus
  • Rötung des Anus
Diagnose Inspektion: Anus, Perianalgegend (in Ruhe, beim Pressen)
Apparative Diagnostik: Rektoskopie

Differentialdiagose Rhagaden, M. Crohn, Anal-Karzinom, Abszess, perianale Thrombose, Hämorrhoiden

Komplikationen Chronifizierung, Narben, Ulzerationen

Therapie
  • Allgemeinmaßnamen: schmerzstillende Salben, Kamillensitzbäder, Weichhalten des Stuhles (viel trinken), Salben, Zäpfchen
  • Operative Therapie: Dehnung des Anus (mit Lokalanästhesie), Exzision

gg