Krankheiten
Analkarziniom

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Analkarzinom

Seltenes Plattenepithelkarzinom im Analkanal oder am Analrand.

Leitmerkmale: anale Tenesmen, Blut-/Schleimabgang, Juckreiz
Später: Fremdkörpergefühl, Inkontinenz
Ursachen
  • Viren (Herpes, Papillome)
  • HIV-Infektion
  • chronische Entzündungen: Fistel, Abszesse, Fissuren
  • Gonorrhoe
  • Kortisontherapie
Symptome
  • Allgemeinsymptome: Schmerzen, Fremdkörpergefühl, Juckreiz im  Analbereich, Schwellungen, Müdigkeit, Gewichtsverlust
  • Stuhl: Blutauflagerungen, Veränderungen der Stuhlgewohnheiten, Kontinenzstörungen, Unregelmäßigkeiten, Sekretabsonderung
  • vergrösserte Leistenlymphknoten
Diagnose Körperliche Untersuchung: rektale Untersuchung, Leisten-/Lymphknoten
Labor: Tumormarker (CEA, SCC)
Apparative Therapie: Rö-Thorax, Becken-CT (Metastasen?), Prokto-/Rektoskopie + Biopsie, Sonographie (Metastasen?)

Differentialdiagose Analfissur/-abszess, Anal-/Rektalprolaps, ulzerierter Hämorrhoidalknoten, Rektum-Karzinom, perianale Thrombose, Herpesinfektion

Komplikationen Metastasen (regionale Lymphknoten, Leber, Lunge), Stuhlinkontinenz

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Atemübungen, Psyche, Kneipgüsse, Bewegung an frischer Luft
  • Ernährungstherapie: regelmäßig, ausreichend Eiweiß, Vitamine (E, C.A,B6), Selen, reichliche Flüssigkeitszufuhr, Gemüse (Grünkohl, Spinat, Rosenkohl, Rote Beete, Tomaten)
  • Naturheilkundliche Therapie: Darmsanierung, Enzymtherapie, Mistelpräparate, Phytotherapie , Thymustherapie
  • Operative Therapie: Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie
Prognose 5 Jahres-Überlebenszeit: 50 %

gg