Krankheiten
Angiom

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Angiom

Aneurysma spongiosum, arteriovenöse Malformation, AMV; gutartige Fehlbildungen von Gefäßen, meist schon vor der Geburt vorhanden.

Leitmerkmale:  erhabene rötliche Tumore der Haut
Einteilung
  • tumorartige Angiome:  Hämangiom, Lymphangiom, Naevus araneus, Naevus flammens
  • entwicklungsbedingte Angiome: Angiektasie, Kavernom
Pathogenese Durch Gefäßmissbildungen kommt es zu einer Verbindung zwischen Arterien und Venen. Gefährlich werden diese Kurzverbindungen v.a. im Gehirn.

Ursachen
  • angeboren
  • Leberzirrhose
Symptome
  • allgemein: Blutungen
  • Haut: rötliche (später violette) scharf umgrenzte Erhebungen (1-4 mm), meist einzeln auftretend, v.a. am Stamm
  • Gehirn: neurologische Ausfälle (Lähmungen, Seh-/Sprachstörungen), Krampfanfälle, Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen, Wesensveränderungen
Diagnostik Anamnese: Klinik
Apparative Diagnostik: Angiographie

Komplikationen Lebensgefahr durch Gehirnblutung

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Behandlung der Symptome
  • Operative Therapie: Lasertherapie (Haut), Verschluss der Fistel, Bestrahlung, Entfernung des Angioms
Weitere
Internetseiten
  • www.angiome.de/vorher-nachher-bilder
  • www.uni-marburg.de/fb20/neurochir/patienten/erkrankungen/angiome
  • www.euromelanoma.org/germany/angioma
  • www.hirn-aneurysma.de

gg