Krankheiten
Aortenklappeninsuffizienz

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Aortenklappeninsuffizienz (AI)

Nach der Mitralklappenstenose zweithäufigster Herzfehler; die Aortenklappe schließt sich während der Kammerdiastole nicht vollständig (Undichtigkeit), es fließt Blut in der Diastole aus der Aorta in die li. Kammer zurück.

Aortenklappeninsuffizienz

  • Dilatation: Aorta und li. Kammer
  • Rückfluss des Blutes von der Aorta zur li. Kammer

 

Leitmerkmale:
sichtbare Kapillarpulse (Nagelbetten an den Fingern), pulsierende Uvula
große Blutdruckamplitude
Einteilung
  • akute Aortenklappeninsuffizienz: bakterielle Endokarditis, retrograde Aortendissektion
  • chronische  Aortenklappeninsuffizienz: primäre Klappenerkrankung (rheumatisches Fieber, bakterielle Endokarditis, degenerative Veränderungen der Herzklappe), Erweiterung der Aorta ascendens (arterielle Hypertonie, Aortenaneurysma, Morbus Bechterew, Syphilis)
Pathogenese Pendelblut gelangt während der Diastole in die  li. Kammer, durch Hypertrophie und Dilatation dieser (wobei auch die Wand der Herzkammer verdickt) kommt es zu einer Zunahme des Schlagvolumens und einem Rückstau in die Lunge.
Beschwerden treten meist erst ab dem 40/50. Lebensjahr auf, wenn es zu einer Fibrosierung des Myokards kommt (die Dehnbarkeit und die Kontraktionsfähigkeit nehmen ab, es kommt zur pulmonalen Hypertonie, und zur „durchgestauten“ Rechtsherzinsuffizienz)

Ursachen
  • meist Rheumatisches Fieber, bakterielle Endokarditis
  • Aortenaneurysma, Lues, traumatisch, genetisch (Bindegewebsschwäche)
  • meist Männer
Symptome Meist zunächst jahrelang beschwerdefrei, dann unangenehmer Herzschlag

  • Allgemeinsymptome: verstärktes Schwitzen, schnelle Ermüdbarkeit, Leistungsknick, Schwindel, Erhöhung des systolischen Blutdrucks + Blutdruckamplitude
  • pulsierendes Klopfen im Kopf (beim Hinlegen), pulsierende Karotiden
  • pulmonal: Belastungsdyspnoe, Orthopnoe
  • kardial: Asthma kardiale-/Angina pectoris-Symptome, Zeichen der Linksinsuffizienz, erniedrigte Myokarddurchblutung (niedriger diastolischer Blutdruck)
  • Stauungszeichen: periphere Ödeme, Leberbelastung, Aszites
Diagnose Inspektion: verstärkte Pulsationen der Karotiden (Musset-Zeichen = pulssynchrones Kopfnicken im Sitzen), Puls celer et altus
Auskultation: diastolisches Geräusch am Erb´schen Punkt oder 2. ICR parasternal re. (über der Aorta subclavia); lauter 1. Herzton (“Pistolenschuss”), abgeschächter 2. Herzton
Palpation:
  • große Blutdruckamplitude (niedriger diastolischer Blutdruck)
  • verstärkter Herzspitzenstoß verlagert nach lateral kaudal („Schuhform“ des Herzens wie bei Aortenklappenstenose)
  • bei leichtem Druck auf die Fingernägel: pulssynchrones Erröten und Erblassen (pulsierende Uvula)
Apparative Diagnostik: EKG (linksventrikuläre Hypertrophie), Belastungs-EKG, Rö-Thorax (Linksherzvergrößerung, Aorta erweitert), Echokardiogramm, Linksherzkatheter

Komplikationen Arterielle Embolien, Linksherzinsuffizienz, Angina pectoris, Lungenödem

Therapie Wie bei der Rechtsherzinsuffizienz

  • Medikamentöse Therapie: Endokarditisprophylaxe, Vasodilatatoren, Diuretika, ACE-Inhibitatioren (Vasodilatatoren), Beta-Rezeptorenblocker, Kalziumantagonisten, Antibiotika (bei bakt. Entzündung)
  • Operative Therapie: Klappenersatz (bei Belastungsdyspnoe)
Prognose Bei frühzeitige Operation Überlebensrate bei 60 %

gg