Krankheiten
Aortenklappenstenose

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Aortenklappenstenose

Der Blutstrom aus der li. Kammer ist durch eine Klappenverengung behindert, wodurch es zu einer Druckbelastung des linken Herzens kommt, mit Minderversorgung des großen Kreislaufs, zu 80 % Männer betroffen.

Aortenklappenstenose

Hypertrophie des li. Ventrikels

 

 

Leitmerkmale: Schwindel, Synkopen, Hypotonie, Leistungsknick, Blässe, 2. Herzton abgeschwächt, kleine Blutdruckamplitude
Pathogenese Durch eine Verengung der Öffnung der Aortenklappe kommt es zu einer Linksherzhypertrophie (um ein notwendiges Schlagvolumen aufrecht zu erhalten), und dadurch zu einer Koronarinsuffizienz mit erhöhtem Sauerstoffbedarf und Abnahme der Koronarperfusion (Linksherzinsuffizienz), gleichzeitige Unterversorgung der übrigen Organsysteme.
Oft zeigen sich die Bilder einer Koronarinsuffizienz erst nach Jahrzehnten.

Ursachen
  • Linksherzhypertrophie (einseitige Vergrößerung als Kompensation der verminderten Auswurfleistung) „Schuhform“
  • angeborene Aortenklappenstenose: vorgeburtlich abgelaufene Endokarditis
  • erworbene Aortenklappenstenose: v.a. Rheumatisches Fieber, degenerativ-sklerotisch
Symptome
  • lange Zeit beschwerdefrei (Jahre), dann rasches Fortschreiten des Krankheitsprozesses
  • Allgemeinsymptome: schnelle Ermüdbarkeit, Synkopen (plötzlicher Schwindel mit Ohnmachtsanfällen), Schwindel, arterielle Hypotonie, Blässe, Leistungsminderung
  • kardial: Zeichen der Linksherzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen (ventrikuläre Arrhythmien, Kammerflimmern), Angina pectoris
  • pulmonal: Lungenödem, Dyspnoe, Belastungsdyspnoe
Diagnose Auskultation: typisch: 2. Herzton leise, gespalten, dabei niedriger Blutdruck, kleine Blutdruckamplitude, Pulsus parvus er tardus, im 2. ICR parasternal re.: raues systolisches Geräusch (Schwirren) bis in die Karotiden
Palpation: bei Dilatation der li. Kammer: hebender Herzspitzenstoß li. verlagert nach lateral-kaudal ( „Schuhform“ des Herzens)
Apparative Diagnostik: EKG (evtl. Linksschenkelblock, AV-Block), Rö-Thorax (Aortenbogen), Echokardiogramm (Schweregradbeurteilung), Linksherzkatheter Ausschluss KHK), Sonographie

Differentialdiagnose
  • kardial: Kardiomyopathie, Arteriosklerose der Aortenklappe, Mitralinsuffizienz, Pulmonalklappenstenose
  • vasal: Aortenaneurysma
Komplikationen Herzrhythmusstörungen, Mikroembolien, Lungenödem, plötzlicher Herztod, Ohnmachtsanfälle bei körperlicher Belastung, arterielle Embolien

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: keine großen Anstrengungen
  • Medikamentöse Therapie: Digitalis, Diuretika
  • Operative Therapie: Klappensprengung/-dehnung/-ersatz (beim ersten Auftreten von Symptomen)
Prognose Ungünstiger als bei der Aorteninsuffizienz.
Bei Linksherzbelastung: 2-4 Jahre, bei Rechtsherzbelastung: weniger als  1 Jahr (ohne Klappenersatz), nach Klappenersatz: 10-Jahres-Überlebensrate bei 65 %.

gg