Krankheiten
Arteriosklerose

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Arteriosklerose

Arterienverkalkung; Sammelbegriff für degenerative/entzündliche Veränderungen der Arterienwand mit Verdickung, Verhärtung, Elastizitätsverlust, Lumeneinengung.

Leitmerkmale: je nach Grundkrankheit
Einteilung KHK, pAVK, viszerale/zerebrale Durchblutungsstörungen

Pathogenese Durch eine Schädigung der Intima (Bluthochdruck, Wirbelbildung des Blutraumes, fehlerhafte Blutzusammensetzung, Traumen, Entzündungen) kommt es zu Ödemen und zur Vasokonstriktion. An die Intima heften sich Blutplättchen und Leukozyten (Monozyten, Makrophagen) an, verlangsamen dadurch den Blutstrom, wodurch es zu Fett-/Kalkeinlagerungen (Plaques => Verhärtung/Verdickung der Gefäße; LDL, VLDL) kommt. Die Blutbahn verengt sich weiter, was schließlich einen Gefäßverschluss mit Emboliegefahr zur Folge hat.

Betroffene Organe
  • Herz: Angina pectoris, Herzinfarkt, plötzlicher Herztod
  • Gehirn: TIA (transitorisch ischämische Attacke), Apoplex
  • Nieren: Niereninsuffizienz
  • Extremitäten: pAVK, Gangrän
Ursachen Risikofaktoren 1. Ordnung:
  • männliches Geschlecht
  • Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörung (Hyperlipidämie, Hypercholestinämie, hohes LDL und niedriges HDL)
  • Diabetes mellitus
  • Zigaretten (erhöht Blutcholesterinspiegel, Gefäßschäden durch CO)
Risikofaktoren 2. Ordnung:
  • Adipositas
  • Bewegungsmangel
  • Stress
  • chronische Entzündungen
Weitere Risikofaktoren:
  • Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion): vermehrte Cholesterinablagerung an den Gefäßwänden)
  • Gicht, Morbus Cushing (erhöhter Kortisolspiegel)
  • Hyperparathyreoidismus (Überfunktion der Nebenschilddrüse): Parathormon regt Osteoklasten an zum Kalziumabbau in Knochen
  • Postmenopause (Östrogenmangel), Alter
Symptome
  • Extremitäten: pAVK
  • Organe: TIA/PRIND (Gehirn), KHK/Herzinfarkt/Angina pectoris (Herz), Mesenterialinfarkt (Eingeweide), Aneurysmen (Aorta)
Diagnose Anamnese: Blutdruckmessung, Gehstrecke, Begleiterscheinungen
Labor: Cholesterin (LDL, HDL, VLDL, Triglyzeride), Blutzucker, Harnsäure, Homocystein
Apparative Diagnostik: EKG, Belastungstests, Sonographie, Angiographie, CT, MRT, Doppler-Ultraschall

Komplikationen Periphere arterielle Verschlusskrankheit, akuter arterieller Verschluss (Herzinfarkt, Apoplex), arteriosklerotische Aneurysmen, zerebrovaskuläre Insuffizienz (Schlaganfall), Insuffizienz der Eingeweidearterien, Koronare Herzkrankheit, Embolien, Hypertonus, Rupturen

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Behandlung der Grunderkrankung, Vermeidung der Risikofaktoren, moderates Training (Schwimmen, Spaziergänge), kein Nikotin, bei Claudicatio intermittens: viel laufen, barfuß gehen (morgendlicher Tau), keine Überanstrengung, Diabetes richtig einstellen
  • Ernährungstherapie: Regelung des Blutfettspiegel (cholesterinarm), Abbau von Übergewicht, vitaminreich (besonders Vitamine: E,A,C), ballaststoffreich, Trinkmenge nicht unter 2 Liter/Tag, Selen, Omega-3 Fettsäuren
  • Naturheilkundliche Therapie: Aderlass, Akupunktur, Bachblüten, Eigenbluttherapie, Enzymtherapie, Fuß-/Wechsel-/Armbäder, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, Sauerstofftherapie (HOT, UVB, Ozon-Eigenblut), Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Lipidsenker, Hochdrucksenkung, Antikoagulantien, ASS
  • Operative Therapie: Lysetherapie, Bypassoperationen, Ballondilatationen (mit/ohne Stent)

gg