Krankheiten
Arteriovenöse Fistel

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Arteriovenöse Fistel (AV-Fistel)

Arteriovenöser Shunt; pathologische (krankhafte) Kurzschlussverbindung zwischen Arterien und benachbarten Venen.

Leitmerkmale: sichtbare pulsierende Vene, dahinter Blässe/Zyanose
Einteilung
  • angeborene Fistel: oft in Begleitung mit Herzfehlern
  • erworbene Fistel: meist durch ein Trauma verursacht oder auch aus medizinischen Gründen angelegt
Pathogenese Durch eine Verbindung zwischen Arterie und Vene kommt es zum Übertritt des Blutes aus der Arterie direkt in die Vene unter Umgehung des Kapillarsystems. Die Peripherie wird dadurch weniger versorgt.

Ursachen
  • Trauma (Schuss-/Stichwunden), Gefäßpunktionen (Viggos, Blutabnahme)
  • Ruptur von Aneurysmen, Gefäßentzündungen, Sinusthrombose
  • Tumoren
  • therapeutische Fisteln: Dialyseshunt, Umgehungsfisteln
Symptome Abhängig von der Größe der Fisteln/Shuntvolumen

  • Allgemeinsymptome: Blässe, Kälte, Zyanose, Nekrosen, Ulkus (peripher des Verschlusses), Synkopen
  • kardial: Herzklopfen, Tachykardie (Steigerung der Herzzeitvolumens mit Hypertrophie/Dilatation des Ventrikels), Herzinsuffizienz
  • pulmonal: Belastungsdyspnoe
  • vasal: prall gefüllte, pulsierende Venen, dilatierende Gefäßerkrankung: Aneurysmabildung, arterielle Hypotonie
  • Strömungsumkehr: Bildung von Kollateralkreisläufe (venöse Hypertonie)
Diagnose Anamnese: Symptome der arteriellen Minderdurchblutung/venöse Hypertonie, tastbarer Tumor
Auskultation: Strömungsgeräusche (Schwirren, pulssynchrones „Maschinengeräusch“)
Apparative Diagnostik: Duplexsonographie (Fistelnachweis), Angiographie, Herzkatheter

Komplikationen Kardial Dekompensation, Aneurysma, venöse Blutungen, Ödeme, Ulcus cruris

Therapie Je nach Größe der Fisteln (Kleine können sich spontan schließen: keine Therapie)

  • Operative Therapie: Laser, Ligatur (Unterbindung), Fisteldurchtrennung

gg