Symptome (Leitbilder)
Biot´sche Atmung

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Biotsche Atmung

Biot-Atmung; kurze periodische Atempausen zwischen ansonsten gleichmäßig tiefen Atemzügen.

Leitmerkmale: regelmäßige Atemzüge mit länger anhaltenden Pausen
Pathogenese Durch eine schwere Schädigung des Atemzentrum reagiert dieses nur noch auf einen erniedrigten O2-Partialdruck im Blut (normal: Reaktion auf einen erhöhten CO2- Partialdruck). Wird der normale Sauerstoffgehalt im Blut erreicht, stellt das Atemzentrum die Atmung ein bis der O2-Partialdruck im Blut  wieder unter die Normgrenze fällt und der Patient wieder atmet.

Ursachen
  • schwere Beeinträchtigung des Atemzentrums (Medulla oblongata):
    • Schädigung des Atemzentrums durch erhöhten Hirndruck (Tumoren, Hirnödem)
    • Hirnverletzungen (Blutungen)
    • Meningoenzephalitis, Meningitis
    • bei Frühgeborenen (mangelnde reife des Atemzentrums)

gg