Symptome (Leitbilder)
Claudicatio intermittens

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Claudicatio intermittens

„Schaufensterkrankheit“, intermittierenes (unterbrochenes) Hinken; beim Gehen treten nach einer bestimmten Strecke heftige Wadenschmerzen auf, sie verschwinden nach einer gewissen Ruhepause wieder.

Leitmerkmale:  schmerzbedingte Unterbrechung eines Ganges, danach wieder Weiterbewegung
Arten
  • Claudicatio intermittens: durch Ischämie v.a. der Wadenmuskulatur (Schmerzen in den Beinen)
  • Claudicatio intermittens abdominalis: Verschlusskrankheit der Abdominalgefäße (abdominelle Schmerzen)
  • Claudicatio intermittens spinalis: durch Spinalstenose der LWK bedingte Schmerzen (Schmerzen beim Gehen ; nicht beim  Bergaufgehen/Bücken, Parästhesien)
Pathogenese Durch körperliche Betätigung kommt es zu einer Minderversorgung der unteren Extremität und damit zu Schmerzen (Ischämieschmerzen), wodurch der Betroffene stehen bleibt. Ist die Sauerstoffversorgung der Beine durch Ruhe wieder in Ordnung (Durchblutung reicht in Ruhe noch aus), verschwinden die Schmerzen und der Patient geht wieder weiter bis erneut Schmerzen durch Sauerstoffunterversorgung auftreten.

Stadien
  • Stadium I: nur leichte Ermüdbarkeit, Kälte-/Taubheitsgefühle
  • Stadium II: Gehstrecke unter 200 Meter
  • Stadium III: Ruheschmerz
  • Stadium IV: Dauerschmerz, Nekrosen
Ursachen
  • pAVK: bedingt durch eine Arteriosklerose, thrombembolischen Arterienverschluss oder arterielle Thrombose
  • orthopädische Erkrankungen
  • Gefäßerkrankungen: Thrombangiitis oblterans, periphere Embolie, Popliteaaneurysma, Gefäßtumoren
  • Risikofaktoren: Bluthochdruck, Adipositas, mangelnde Bewegung,  Hyperlipidämie, Diabetes mellitus, chronisch rheumatische Entzündungen, Rauchen, Alkohol
Symptome
  • belastungsabhängige Schmerzen (verschwinden in Ruhe wieder)
  • blasse/kühle Extremität
  • evtl. abgeschwächter Puls
Diagnose Anamnese: Gehstrecke, Vorerkrankungen, Risikofaktoren für arterielle Erkrankungen
Körperliche Untersuchung: Hautfarbe, Hauttemperatur, trophische Störungen, Pulsstatus
Labor: Blutbild, Nüchternzucker, Cholesterin, LDL, HDL, Tryglyceride
Apparative Diagnostik: Belastungsprobe, Doppler-Sonographie, Angiographie

Differentialdiagnose
  • Neuralgien, Ischialgie, Polyneuropathie, Kompartment-Syndrom
  • Entzündliche/degenerative Gelenkserkrankungen, Tumoren
  • Aneurysma
Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Gehtraining, Bewegungsbäder, Krankengymnastik, Noxen ausschalten (Rauchverbot)
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Durchblutungsfördernde Mittel, Thrombozytenaggregationshemmer, Analgetika
  • Operative Therapie: Embolektomie

gg