Krankheiten
Ekzem

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Ekzem

Juckflechte: durch verschiedene Auslöser hervorgerufene nicht infektiöse Entzündungsreaktion der Haut, häufigste Hauterkrankung.

Einteilung
  • atopisches Ekzem: Neurodermitis
  • toxisches Kontaktekzem: Kontaktdermatitis durch einen Noxen-Kontakt von aussen bei normaler, nicht vorgeschädigter Haut (v.a. Hände, Unterarme); durch Laugen, Säuren, chemische Stoffe (Berufskrankheit)
  • allergisches Kontaktekzem: siehe Allergie (v.a. durch Nickel)
  • seborrhoisches Ekzem: chronisch-rezidivierende entzündliche Dermatitis (v.a. auf der Kopfhaut und im Gesicht); Ursache unklar, evtl. immunologische Reaktion, Stress, durch Pilze
  • dyshidrotisches Ekzem: chronisch-rezidivierende Hauterkrankung mit Bläschenbildung; Ursache Kontaktallergie, atrophische Dermatitis, immunologische Reaktionen
Stadien
  • akutes Stadium: Hautrötung (auf Ort der Irritation beschränkt), bei stärkerer Reaktion: stecknadelgrosse Bläschen (klare Flüssigkeit), starker Juckreiz
  • chronisches Stadium: Ekzem heilt nicht ab, alle akuten Reaktionen treten gleichzeitig auf, Kratzspuren, weniger scharf begrenzt, Ödeme
Symptome
  • toxisches Kontaktekzem: wie allergisches Kontaktekzem, jedoch früher auftretend: scharf begrenzte Reaktionen (Rötungen, Einrisse, Knötchen, Bläschen
  • seborrhoisches Ekzem: scharf begrenzte, teilweise konfluierende rötlich-braune Herde, fettig-gelbliche Schuppen (v.a. um Nase, Kinn, Augenbrauen, Augenlider, Haut um die Ohren, in schweren Fällen auch Brustbein und Rücken)
  • dyshidrotisches Ekzem: stecknadelkopfgroße, prall gefüllte Bläschen (nach Platzen: Schuppung), starker Juckreiz, symmetrischer Befall (Hände und/oder Füße)
  • trocken, rissig, juckend: Beziehung zum Nervensystem (die Haut wirkt meist gealtert)
  • nässend, urtikär, rot, allergisch: Beziehung zum rhythmischen System (Arterien, Venen, Lymphgefäße)
  • schuppend, stinkend, eitrig: Bezug zum Stoffwechsel/ Mineralhaushalt
Diagnose
  • toxisches Kontaktekzem: Kontaktstoff, hohe UV-Empfindlichkeit
  • seborrhoisches Ekzem: Blickdiagnostik (v.a. vordere/hintere Schweißrinne, Nasolabialfalten, Augenbrauen, Ohren, behaarter Kopf)
  • dyshidrotisches Ekzem: Auslöser, Epikutan-Test
Komplikationen Superinfektion (Bakterien, Viren), Herpes, Pfropfallergien

Therapie
  • toxisches Kontaktekzem: Noxe meiden, Schutzhandschuhe, Kortikoide, Antihistaminika
  • seborrhoisches Ekzem: evtl. Kortison, Antimykotika, Pimecrolimus
  • dyshidrotisches Ekzem: Auslöser meiden, austrocknende Pasten, Kortison, Antihistaminika, Harnstoff-Präparate

 

  Hauterscheinung
Juckreiz Auslöser
Allergisches
Kontaktekzem
24-48 Std. nach dem Kontakt, auf die mit Allergen in Berührung gekommen Stellen begrenzt
Rötungen, Bläschen
Lokal stark Metalle, Farbstoffe, Kosmetika, Reinigungsmittel
Nesselsucht
(Urtikaria)
Erytheme, Quaddeln Lokal bis generell Medikamente, Obst, Kälte, Druck
Neurodermitis Trockene Haut
Rötung, Schwellung, Bläschen, Schuppung
Unerträglich Umweltbelastungen, Infektionskrankheiten, Psyche

gg