Krankheiten
Endometriose

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Endometriose

Vorkommen von wuchernder Gebärmutterschleimhaut (gutartig) außerhalb des Uterus (z.B. Ovar, Tube, Douglasraum); die Schleimhaut unterliegt auch dort der hormonellen Steuerung des Zyklus, dh. sie kann während der Regelblutung ebenfalls bluten. Die Schleimhaut verbleibt meist in der Region des kleinen Beckens, kann in seltenen Fällen aber auch andere Organe befallen (z.B. die Lunge) und dort entzündliche Prozesse auslösen.

Leitmerkmale: Zyklusabhängige Dysmenorrhoe
Einteilung
  • Endometriosis genitalis interna: die Gebärmutterschleimhaut befindet sich innerhalb der Gebärmutter (Muskelschicht => Dysmenorrhoe) oder in den Eileitern (Unfruchtbarkeit, Eileiterschwangerschaft)
  • Endometriosis genitalis externa: Gebärmutterschleimhaut innerhalb des Genitalbereichs: Eierstöcke (Zystenbildung), Vagina, Douglas-Raum (Verwachsungen mit Mastdarm)
  • Endometriosis extragenitalis: Gebärmutterschleimhaut außerhalb  der Geschlechtsorgane: Darm (blutige Stühle), Harnblase (Blut im Urin), Lungen (Bluthusten)
Stadien
  • Stadium I: Herde im kleinen Becken, kleiner 5 mm, beide Eileiter frei
  • Stadium II: Herde im kleinen Becken, grösser 5 mm, Verwachsungen der Eierstöcke/Eileiter, Blutsee im Douglas-Raum
  • Stadium III: Herde innerhalb der Gebärmutter, Schokoladenzysten, Herde zwischen Gebärmutter und Kreuzbein
  • Stadium IV: Herde außerhalb der Geschlechtsorgane, in oder außerhalb der Bauchhöhle
Pathogenese Gebärmutterschleimhautteile können im ganzen Körper vorkommen und machen den normalen Menstruationszyklus mit. Sie wachsen also und bluten dann ab, wodurch es unter anderem zu Schmerzen vor der Menstruation kommen kann.

Ursachen
  • unbekannt
Risikofaktoren
  • frühe erste Periode
  • späte Menopause
  • Frauen mit kurzen Zyklus
  • Übergewicht
  • Endometriose in der Familie
Symptome 1-2 Tage vor Beginn der Menstruation: starke, krampfartige Schmerzen (lassen bei der Monatsblutung nach): das Gewebe reagiert auf die Hormonschwankungen des Zyklus:

  • Schmerzen: Dysmenorrhoe, Rückenschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Dauerschmerzen, Schmerzen beim Stuhlgang/ Wasserlassen
  • renal: Makrohämaturie
  • gynäkologisch: zystische Auftreibungen des Ovars (Teer-/ Schokoladenzysten), Sterilität, sonstige körperliche Beschwerden einer Frau, die zyklusabhängig auftreten
Diagnose Anamnese: Abhängigkeit der Beschwerden von der Menstruation, verlängerte/verstärkte Blutungen
Labor: Hormonstatus, Urin (Hämaturie)
Apparative Diagnostik: Sonographie, Laparoskopie, Zystos-/Koloskopie

Differentialdiagnose
  • gynäkologisch: Myome, chronische Erkrankungen im kleinen Becken (Adnexitis), Ovarialtumoren
  • allgemein: Tumormetastasen, Rektum-Karzinom
Komplikationen Blutung, Ruptur, Verwachsungen, Entzündungen, Unfruchtbarkeit, Entartung

Therapie
  • Medikamentöse Therapie: Pille, Hormonbehandlung, Analgetika
  • Operative Therapie: Entfernung (Laparoskopie), Koagulation

 

Merke
Bei der Endometriose kommt es nicht zu zyklusabhängigen Blutungen während der Schwangerschaft, auch nicht in der Menopause.

gg