Krankheiten
Fettembolie

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Fettembolie

Ein durch Fetttröpfchen in der Blutbahn verursachte Verstopfung eines oder mehrerer Blutgefäße.

Leitmerkmale: plötzliche Atem-/Herzbeschwerden bei Knochenbrüchen/Knochenoperationen
Pathogenese Durch ein Einschwemmen von Fett/subcutanes Fettgewebe in den Blutkreislauf kommt es zu kleinen Embolien in den Lungengefäßen und damit zu einer Druckerhöhung im Lungenkreislauf.

Ursachen
  • Trauma: Knochenbruch, Weichteilgewebeverletzung
  • Operationen an Knochen/Gelenken: Hüfte, Knie, Röhrenknochen
  • Verbrennungen
  • Fettabsaugungen
  • ölhaltige Medikamente
Symptome
  • Allgemeinsymptome: Schweißausbruch, Schwindel, Bewusstseinsstörungen
  • kardial: Herzrhythmusstörungen, Rechtsherzinsuffizienz
  • pulmonal: Dyspnoe, Tachypnoe, Husten, Zyanose
  • Blut: Gerinnungsstörungen (Petechien), Verbrauchskoagulopathie
Diagnose Apparative Diagnostik: EKG, Röntgen-Thorax, CT, EEG

Komplikationen Thrombose, Herzinfarkt, Hirninfarkt, Niereninfarkt, Herz-Kreislaufversagen

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Sauerstoffzufuhr, Korrektur der Blutgerinnung
  • Medikamentöse Therapie: Katecholamine

 

Notfall

Fettembolie:

  • Anruf: Notarzt
  • Allgemeinmaßnahmen: Patienten beruhigen, beengte Kleidung entfernen, Patient zudecken
  • Lagerung: erhöhter Oberkörper, Beine tief, bei Bewusstlosigkeit: stabile Seitenlage
  • Vitalzeichenkontrolle: engmaschig
  • Reanimation: Wiederbelebung
  • Zusatzmaßnahmen: Sauerstoffgabe, i.v.- Zugang

gg