Krankheiten
Fibrom

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Fibrom

Gutartiger Tumor des Bindegewebes (Wucherung der Fibrozyten); v.a. auf der Haut von Armen/ Beinen.
Fibromatose: gehäuftes Auftreten von Fibronen

Leitmerkmale: ca. 1 cm große rundliche Vorwölbung der Haut
Arten
  • hartes Fibrom (Fibroma durum): gutartiger Tumor des Bindegewebes: derber, leicht erhabener kugelförmiger Knoten, faserreich, gelb-bräunlich, geplatzte Epithelzellen
  • weiches Fibrom (Fibroma molle): gestielte weiche Papel (Augenlider, Hals, Achsel), zellreich, faserarm, Ausstülpungen der Epidermis + Corium
  • Angiofibrome: Fibrome mit Gefäßvermehrung (v.a. Nasenrachenraum)
  • perifollikuläres Fibrom: um einen Haarfollikel herum
  • dermales Fibrom: aus Muskel-/Bindegewebszellen
Symptome
  • hartes Fibrom: 5-10 mm groß, hautfarben bis dunkelbraun, evtl. schmerzhaft
  • weiches Fibrom: Papeln 1-2mm hoch, hautfarben, an Augenlider, Hals, Achselhöhle
  • Angiofibrome: 1-3mm hoch, rötliche Knötchen, an Rücken/Arme
  • perifollikuläre Fibrome: im Gesicht/Rücken/Arme
  • dermale Fibrome: 1-3 cm groß, hautfarben, an der Schulter
Diagnose Anamnese: Inspektion, histologische Untersuchung

Differentialdiagnose Warzen, malignes Melanom, Basaliome, Keloid, Navus flammeus

Therapie Auf Wunsch des Patienten: Exstirpation

Prognose Keine Entartung

gg