Krankheiten
Fleckfieber

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Fleckfieber (Läusefleckfieber, Typhus exanthematicus, Flecktyphus, Bill-Zinsser-Krankheit)

Durch Läuse übertragene schwere Infektionskrankheit: Kriegsseuche.

Leitmerkmale: Kontinua-Fieber, Roseolen, enzephalitische Erscheinungen (Apathie bis Sopor)
Erreger
  • Rickettsia prowazeki (grammnegative Bakterien)
Ausbreitung Asien, Afrika, Südamerika, bei schlechten hygienischen Verhältnissen

Ansteckung
  • Körperlaus, Zecken
  • keine Übertragung von Mensch zu Mensch
  • über die Haut (Biss, Kontakt): die infizierte Laus scheidet Erreger-Kot aus, durch Kratzen wird dieser in die Menschenhaut eingebracht
  • Einatmen von Kot
Inkubationszeit 10-14 Tage

Symptome
  • Allgemeinsymptome: plötzliches hohes Fieber, Schüttelfrost, heftige Kopf-/ Gliederschmerzen, schweres Krankheitsgefühl, Obstipation
  • Temperatur: steigt in 2-3 Tagen auf 400C und bleibt (Kontinua) ungefähr 14 Tage, fällt dann lytisch ab
  • Ausschlag: nach 5 Tagen treten blassrote-braunroteRoseolen (linsengroß, anfangs wegdrückbar, später hämorrhagisch)auf: Beginn am Stamm, dann den Extremitäten, Gesicht, Hals, Handflächen und Fußsohlen bleiben frei
  • Organsymptome: Augenbindehautentzündungen (Erblindung), Bronchitis, Leber-/Milzschwellungen, Schwerhörigkeit
  • neurologisch: gegen Ende der 1. Krankheitswoche: enzephalitische Erscheinungen: Apathie, Somnolenz, später Sopor
  • kardial: in der 2. Woche: Tachykardie, Arrhythmien, Hypotonie, EKG-Veränderungen
  • 13-16. Tag: lytische Entfieberung, Abblasen des Exanthems, Entschuppung
Diagnose Labor: Blut, ab 6. Tag: Weil-Felix-Reaktion

Differentialdiagnose
  • Infektionen: Typhus abdominalis, andere Rickettsiosen, Malaria, Leptospirose, Influenza, Masern, Scharlach, Meningokokken-Sepsis, Rückfallfieber
  • pulmonal: Pneumonie, Lobärpneumonie, Tbc
Komplikationen Akutes Kreislauf-/Nierenversagen, Sekundärinfektion mit Eitererregern, Thrombophlebitis, Dekubitus, Pneumonie, Parotis, Ostitis media, Thrombosen, Enzephalitis

Immunität/Prophylaxe
  • Rickettsien bleiben jahrelang im Lymphgewebe (Reaktivierung nach 3-40 Jahren = Brill-Zinser-Krankheit)
  • lang anhaltende Immunität
  • aktive Impfung
  • zur Ansteckung braucht es Läuse: Entlausung, Verbesserung der hygienischen Bedingungen
Therapie
  • Antibiotika, Flüssigkeitszufuhr, Kreislaufunterstützung
Meldepflicht
  • Namentliche Meldung (§§ 7/8 IfSG) des Erregernachweises, Verdacht, Erkrankung, Tod
Kurzbeschreibung
  • die Erreger gelangen über die Haut oder die Lungen in die kleinen Blutgefäße.
  • vermehren sich dort und führen zu einer lokalen Entzündung (Fleckfieberknötchen).
  • über den Blutweg gelangen die Erreger in alle Organe des Körpers (v.a. Haut, Gehirn).

gg