Symptome (Leitbilder)
Gangstörung

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Gangstörungen

Veränderung des harmonischen Gangbildes durch Funktionsstörungen der Nerven, Muskeln, Knochen, Gelenken (von Humpeln bis schwerer Gehbehinderung).

Ursachen
  • orthopädische Ursachen: Luxation von Gelenken, Gelenkversteifungen, Schmerzen in Gelenken, Hüftgelenksdysplasie, Beckenschiefstand, Arthrosen, Muskelbeschwerden
  • neurologische Ursachen: Lähmung der Gesäßmuskulatur, M. Parkinson, Apoplex mit Halbseitenlähmung, Gehirnerschütterung, Gehirntumoren, Ataxie, Bandscheibenvorfälle, Peroneuslähmung, Gleichgewichtsstörungen, Multiple Sklerose , Gehirntumoren, Vitamin B12-/Folsäuremangel, Epilepsie
  • psychogene Ursachen: dissoziative Störung, Angststörung, Depression, Ängste
  • allgemeine Ursachen: Alkoholabusus, Leberzirrhose, Vergiftungen, Flüssigkeitsmangel, Sonnenstich/Hitzschlag
  • Medikamente: Laxantien, Diuretika, Antibiotika
  • kardial/vasal: Herzrhythmusstörungen, Blutgefäßveränderungen (Durchblutungsstörungen, Thrombosen), Hyper-/Hypotonie
  • Ohr: Morbus Menière, Otitis media, Akustikusneurinom
  • Augenerkrankungen
Symptome
  • Gangunsicherheit
  • orthopädisch: Schmerzen
  • neurologisch: Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
Diagnose Anamnese: Ursache/Dauer/Verlauf der Beschwerden, Begleiterscheinungen (Beinkribbeln, Schmerzen, Muskelschwäche), Medikamente, Drogen, Vorerkrankungen (Apoplex), Diabetes mellitus, Alkohol
Körperliche Untersuchung: Ganganalyse, neurologischer Status, Gefäßstatus, orthopädischer Status (Beckenschiefstand, Hüftbeweglichkeit, Knie, Fuß, Muskeln), Romberg-Stehversuch, Hörtests
Labor: Blutbild, Entzündungsparameter
Apparative Diagnostik: Elektrozephalographie, Elektroneurographie, CT, Liquorpunktion

Differentialdiagnose
  • Schlaganfall (Apoplex): gelähmtes Bein im Kniegelenk überstreckt, wird nach außen geführt
  • Erkrankungen der sensiblen Leitungsbahnen (Kleinhirnläsion): breitbeiniger Gang,  unregelmäßige Schritte, steif gehaltene Kniegelenke, Augen auf Boden gerichtet
  • Multiple Sklerose: kleine schlurfende Schritte, steif gehaltene Kniegelenke
  • Parkinsonsyndrom: nachvorn geneigte Körperhaltung ohne Mitbewegung der Arme, kleine Schritte, schlurfender Gang, Stolperneigung
  • Schädigung des N.peronaeus: Steppergang; herabhängender Fuß, verstärkte (kompensatorische) Beugung im Knie
  • Schädigung des N.tibialis: Fuß wird nicht abgerollt
  • Beinlängendifferenz: Verkürzungshinken
  • Arthrodese (Gelenksversteifung): Versteifungshinken
  • Periphere Verschlusskrankheit: intermittierendes Hinken
  • Polyneuropathie: unsicheresAuftreten
  • Bandscheibenerkrankungen: schmerzbetontes Schonen einer Seite
Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Behandlung der Grunderkrankung, Noxen vermeiden,  Medikamente absetzen, Krankengymnastik, Muskeltraining, Bäder, Wärmeanwendungen, Elektrotherapie
  • Operative Therapie: evtl. Operation, Schrittmacher

gg