Krankheiten
Gehirnabszess

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Gehirnabszess

Hirnabszess, intrazerebraler Abszess; lokal begrenzte eitrige Infektion des Gehirns (v.a. Großhirn), die sich abkapselt.

Leitmerkmale: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, neurologische Ausfälle
Einteilung/Ursachen
  • fortgeleitete Gehirnabszesse: durch bakterielle Entzündungen um das Gehirn herum (Mastoiditis, Sinusitis, Otitis media, Zahnkrankheiten); Lokalisation an Stirn-/Schläfenlappen
  • traumatisch bedingte Gehirnabszesse: die Bakterien gelangen durch einen Defekt der Schädelkalotte ins Gehirn (Schädel-Hirn-Trauma, Gehirnoperationen, Schussverletzungen); Lokalisation an Hirnrinde/-mark
  • hämatogene Gehirnabszesse: die Bakterien gelangen von Wunden über den Blutweg ins Gehirn (Pneumonie, Bronchiektasen, Endokarditis, Hauterkrankungen, Bauchinfektionen); Lokalisation  an der Hirnoberfläche
  • ohne erkennbare Ursachen
Pathogenese Durch Bakterien oder Fremdkörper kommt es zu einer Entzündung im Gehirn, die sich abkapselt und somit einen Abszess bildet. An dieser Stelle stirbt das Gehirn ab, um den Abszess selbst bildet sich ein Ödem.

Ursachen
  • Bakterien: Streptokokken, Staphylokokken, Darmbakterien
  • Pilze
Symptome
  • Allgemeinsymptome: Entzündungszeichen, Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Nackensteifigkeit
  • Krampfanfälle
  • Fieber
  • Lähmungen: Sehen, Extremitäten
  • Bewusstseinsstörungen
  • evtl. Hirndruckzeichen
Diagnose Anamnese: Klinik, Vorerkrankungen, Operationen, Unfälle, Herzfeher
Labor: Blutbild, Entzündungsparameter, Antikörper, CRP, Blutkultur
Apparative Diagnostik: Röntgen, CT, MRT, EEG (Herde), Messung des Hirndrucks, Liquorpunktion (Entzündungen), Biopsie

Differentialdiagnose Gehirntumoren, Gehirnmetastasen, Gehirnblutung, Sinusthrombose

Komplikationen Meningitis, Hirnödem mit Einklemmung

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Behandlung der Grunderkrankung
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, Kortikosteroide
  • Operative Therapie: Abszessentfernung

gg