Krankheiten
Glomerulonephritis

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Glomerulonephritis (GN)

Nichtbakterielle Entzündung der Nierenkörperchen (Glomerula) mit struktureller Zerstörung.

Leitmerkmale: Hämaturie, Hypertonie, Ödeme (Gesicht)
Einteilung/Ursachen
  • akute Glomerulonephritis (immunologischer Vorgang): Folgekrankheit einer Streptokokkeninfektion (Scharlach!, Mandeln, Nebenhöhlen, Ohren, Zähne) als Antigen-Antikörper-Reaktion auf die Streptokokken-Toxine (1-3 Wochen nach der Infektion, Allergie Typ III), aber auch Staphylo-/ Pneumokokken, bei Typus, Geschlechtskrankheiten, Mumps, Masern, Windpocken
  • subakute Glomerulonephritis: IgA-Nephritis, Purpura Schoenlein-Henoch
  • chronische Glomerulonephritis: möglich bei allen Formen der Glomerulonephritis
  • radid progressive Glomerulonephritis (führt innerhalb von 6 Monaten zur terminalen Niereninsuffizienz): Lupus erythematodes, M. Wegener, postinfektiös
  • diabetische Glomerulonephritis: Diabetes mellitus
Symptome Leitsymptom-Trias: Hämaturie, Hypertonie, Ödeme (Gesicht)

  • Allgemeinsymptome: Müdigkeit, Fieber, Rückenschmerzen, Blutdruckerhöhung (diastolisch über 100)
  • Schmerzen: Glieder, Kopf, beide Nierenlager
  • pulmonal (Stauung): Dyspnoe, Orthopnoe, Rasselgeräusche
  • Harn: rötlich-braun, Oligurie (bis Anurie)
  • rapid-progessive Form: hypertensive Krisen, rascher Kreatinin-Anstieg, granulierte Zylinder, Anämie
Diagnose Anamnese: vorausgegangene (Streptokokken-) Infektionen, Hypertonie, Miktion, allgemeines Empfinden
Körperliche Untersuchung: Ganzkörperstatus, erhöhter Blutdruck, Ödeme, pulmonale Stauung
Palpation: schmerzhafte Nierenlager
Labor:
  • Urin: starke Proteinurie, Leukozyturie, Hämaturie, Erythrozytenzylinder, spezifisches Gewicht ↑, Test-Streifen
  • Blut: Blutbild (Anämie), BSG↑, Leukozytose, Kreatinin↑, Harnstoff↑, Phosphat↑, ASL-Titer↑, Cholesterin↑, Triglyzeride↑
Apparative Diagnostik: Sonographie (verkleinerte Nieren), Rö-Thorax (Lungenödem, Herzvergrößerung), Nierenbiopsie, Kreatinin-Clearance
Differentialdiagnose Pyelonephritis, Zystitis, Urolithiasis, Nephroblastom

Komplikationen Nephrotisches Syndrom, Chronifizierung, Niereninsuffizienz

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Bettruhe, Trinken je nach Ausscheidung, lokale Wärmeanwendungen, körperliche Schonung, symptomatisch, engmaschige Gewichts-/Laborkontrolle (Chronifizierung!), richtige Intimtoilette, Blutdrucksenkung
  • Ernährungstherapie: salzarm (Natrium!), eiweißarm, kontrollierte Trinkmenge (Ödeme), Flüssigkeitsbilanzierung, leicht verdaulich, gewürzarm, Obst, Gemüse, Vitamin C, Zink
  • Naturheilkundliche Therapie: Akupunktur, Ohrakupunktur, Bachblüten, Baunscheidtieren, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie (Wacholderbeeren, grüner Hafertee), Schröpfen, Schüssler Salze
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, Glucokortikoide, ACE- Hemmer, evtl. Diuretika (reduzierte Nierenfunktion), Zytostatika (akut), keine Nieren schädigenden Mittel, Kontrolle von Elektrolyt-/Wasserhaushalt

gg