Symptome (Leitbilder)
Hemiplegie

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Hemiplegie

Vollständige Lähmung einer Körperhälfte.

Leitmerkmale:  Halbseitenlähmung
Einteilung
  • Hemiplegia alterans: durch Schädigung des Hirnstamms; motorische Lähmungen, Sensibilitätsstörungen
  • Hemiplegia cruciata: durch Pyramidenbahnlähmung; Lähmung einer Körperseite
  • Hemiplagia flaccida: durch Schädigung der Großhirnrinde; Gefäßerschlaffungen, Schock
  • Hemiplagia spastica: durch Schädigung der Pyramidenbahn; Reflexsteigerung, Pyramidenbahnzeichen, Beugespastik der Arme, Streckspastik der Beine
  • hormolaterale/collaterale Hemiplagie: durch Kleinhirnschädigung/ ungekreuzte Pyramidenbahn; Lähmung der herdseitigen Körperhälfte
  • kapsuläre Hemiplegie: durch Schädigung der Pyramidenbahn; der Arm wird an den Körper gezogen, das Bein gestreckt
Ursachen
  • Schädigung der der Lähmung gegenüberliegenden Gehirnhälfte (bei Lähmung der linken Körperhälfte ist die rechte Gehirnseite geschädigt und umgedreht)
    • Durchblutungsstörungen des Gehirns
    • Gehirnblutungen
    • Gehirnentzündungen: Meningitis, Enzephalitis, Gehirnabszess
    • Apoplex
    • Gehirnverletzungen
    • Gehirntumoren
    • Hypoglykämie
Symptome Die Symptome können plötzlich auftreten oder sich auch über Tage/Wochen sich entwickeln, es ist aber immer nur eine Körperhälfte betroffen:

  • nerval: Halbseitenlähmung, Sensibilitätsstörungen (Berührungen)
  • Bewegungsapparat: Bewegungsstörungen, Koordinationsstörungen, gesteigerte Reflexe, erhöhter Muskeltonus
  • Sinnesorgane: Sprach- /Sehstörungen
Diagnose Anamnese: Symptome, Vorerkrankungen
Apparative Diagnostik: Röntgen, CT, MRT, Angiographie

Differentialdiagnose Hemiparese

Komplikationen Spastik, Kontrakturen, Inkontinenz, Schluckstörungen

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Behandlung der Grunderkrankung, Krankengymnastik, Ergotherapie, Logopädie. Psychotherapie
  • Medikamentöse Therapie: Antikoagulantien
  • Operative Therapie: Tumorentfernung

gg