Symptome (Leitbilder)
Hirsutismus

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Hirsutismus

Reversible, abnorme Vermehrung der androgenabhängigen (männlichen) Behaarung bei der Frau (Oberlippe, Brustkorb, Oberschenkel)
Virilisierung: Vermännlichung der Stimme, Körperproportionen, primäre Geschlechtsorgane.
Hypertrichose: allgemeine Körperhaarvermehrung.

Einteilung
  • idiopathischer  Hirsutismus: der Körper reagiert abnorm auf die männlichen Sexualhormone
  • sekundärer Hirsutismus: Überproduktion an Androgenen
Ursachen
  • idiopathischer  Hirsutismus: ohne erklärbare Ursache, genetisch bedingt (90 %)
  • sekundärer Hirsutismus: androgenproduzierende Tumoren ( Nebennieren, Hypophyse), Ovarialtumoren, Medikamente (Anabolika, Testosteron, Gestagene, Glucokortikoide), M. Cushing, Diabetes mellitus Typ II, Akromegalie, Porphyrie, Hypothyreose
Symptome
  • vermehrte Behaarung: an Oberlippe, Brust, später Kinn, Wangen, Schultern, Rücken, Innenseite Oberschenkel
Diagnose Anamnese: Familie, Medikamente
Labor: Testosteron, DHEA (Vorstufe des Testosterons), LH, FSH

Differentialdiagnose Hypertrichose, Virilisierung

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: kosmetische Behandlung (Bleichen der Haare), Behandlung der Vorerkrankung
  • Medikamentöse Therapie: auslösende Medikamente weglassen, Antiandrogene, Insulinsensitizer, Pille, Glucokortikoide
  • Operative Therapie: Tumoren entfernen, Elektrokoagulation, Lasertherapie
Sonderfall:
Virilismus
Vermännlichung; Ausbildung von männlichen körperlichen Geschlechtsmerkmalen.

  • Ursachen: Tumoren der Nebennierenrinde/Eierstöcke, Langzeit-Kortison-Therapie
  • Symptome: leichter Bartwuchs, männliche Behaarung (Brust, Rücken, Oberbauch, Arme/Beine), tiefe Stimme, kleine Brüste, keine Monatsregel
  • Differentialdiagnose: andrenogenitales Syndrom, Hirsutismus
  • Komplikationen: Libidostörungen, Unfruchtbarkeit
  • Therapie: Androgene ausschaltende Medikamente
  • Prognose: bei Therapie langsame Besserung