Krankheiten
Hodenentzündung

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Orchitis /Epididymitis

Orchitis: Hodenentzündung.
Epididymitis: fieberhafte Nebenhodenentzündung.
Akuter Hoden: alle akuten, schmerzhaften Hodenschwellungen, bei der sich die Symptome langsam entwickeln.

Leitmerkmale: starke Hodenschmerzen, Zeichen der akuten Entzündung

Ursachen

  • Orchitis: Erregerstreuung bei Infektionskrankheiten (z.B.: Mumps, Pneumokokken, Brucellen), selten Viren (Mumps, Coxachsie), Epididymitis, Trauma
  • Epididymitis: fortgeleitete Infektionen als Folge von Prostatitis,   Harnwege, Urethritis, Gonorrhoe, iatrogen (Katheter, Endoskopie), Blasenentleerungsstörungen, Harnleiterstriktur

Symptome

  • Allgemeinsymptome: Krankheitsgefühl mit (hohem) Fieber
  • Schmerzen im Skrotum (bei Orchitis starke Schmerzen, bei Epididymitis meist langsam zunehmend), Ausstrahlung in die Leiste/Rücken, Druckempfindlichkeit
  • Hoden: zunehmende Schwellung mit Rötung (Überwärmung)
  • Skrotalhaut: rot, warm, ödematös, später glänzend

Diagnose

 

Anamnese: Mumps, Harnwegsinfekt
Palpation: Hoden normal pflaumengroß, von Nebenhoden nicht abgrenzbar, äußerst dolent
Positives Prehn-Zeichen: Linderung der Beschwerden beim Hochheben des Hodens
Labor: Blutbild, BSG, Entzündungsparameter, Leukozytose, Virusserologie (Mumps), Kreatinin, Amylase, Urin: Mikrohämaturie, Leukozyten, Proteine, positive Urinkultur
Apparative Diagnostik: Hodensonographie

Differentialdiagnose

Hodentorsion (Prehn-Zeichen negativ), inkarzerierte Skrotalhernie, Hydrozele, Varikozele, Epididymitis, Hodentumor

Komplikationen

Gefahr der Unfruchtbarkeit, Abszess, Fisteln


Therapie

  • Allgemeinmaßnahmen: Bettruhe (3-4 Tage), Hodenhochlagerung des Hodens, Kühlung
  • Medikamentöse Therapie: Antibiotika, Entzündungshemmer
  • Operative Therapie: bei Chronifizierung und Abszessen: Entfernung

Prognose

Langsame Abheilung.