Symptome (Leitbilder)
Hörverlust

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Hörverlust

Verringerung oder ganz unterbrochenes Hörvermögen auf einen oder beiden Ohren.

Leitmerkmale: vermindertes Hören
Einteilung
  • konduktiver Hörverlust: durch Störung in Aussen- oder Mittelohr, die Schallwellen werden nicht auf das Innenohr übertragen (Schallleitung)
  • sensorineuraler Hörverlust: durch Erkrankungen des Hörorgans und dessen Nerven (Innenohr), bestimmte Frequenzen/Laute können nicht mehr gehört werden
  • kombinierter Hörverlust: durch Schädigung von allen Teilen des Gehörs
Einteilung nach dB HL
  • normales Hören:  milder Hörverlust: 26 - 40 dB HL; Probleme beim Flüstern oder bei starken Hintergrundgeräuschen
  • moderater Hörverlust: 41- 55 dB HL; können bei normaler Sprache die Worte schlecht verstehen
  • moderat starker Hörverlust: 65 -70 dB HL; Probleme bei der täglichen Verständigung, hören das Telefon schlecht
  • starker Hörverlust: 71 – 90 dB HL; hören nur mehr laute Töne
  • profunder Hörverlust: > 90 dB HL; hören selbst laute Töne nur noch sehr schlecht
Ursachen
  • starke Schalleinwirkung auf das Ohr: Knalltrauma, Altersschwerhörigkeit, Lärmbelästigung im Alltag (Musik, Arbeit, Maschinen)
  • Infektionskrankheiten: Mittelohrentzündungen, Mumps, Masern, Röteln, Meningitis
  • Ohr: Ohrschmalz, Otosklerose, Fremdkörper, Hörsturz, Tinnitus, Morbus Menière, Cholesteatom
  • Schädigung/Erkrankung von Gehirn/Hörnerv: Akustikusneurinom, Schädel-Hirn-Trauma
  • Diabetes mellitus
  • Vergiftungen: Acetylsalicylsäure
  • Tumoren
Symptome
  • zunehmende Schwerhörigkeit
  • Allgemeinsymptome: Schwindel, Tinnitus, Lärmempfindlichkeit
Diagnose Anamnese: Klinik
Apparative Diagnostik: Tonaudiogramm

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Hörgerät, Behandlung der Grunderkrankung

gg