Krankheiten
Hohlfuß

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Hohlfuss (Pes excavatus, Pes cavus)

Das Längsgewölbe des Fußes ist stark überhöht; das Körpergewicht lastet auf dem Ballen und auf der Ferse); Gegenstück zum Plattfuß.

Leitmerkmale:  Schmerzen im Vorfuß, Fußlängsgewölbe stark überhöht
Einteilung
  • Hackenhohlfuss: die Körpermasse liegt auf der Ferse
  • Ballenhohlfuss: die Körpermasse liegt auf dem Ballen
Pathogenese Durch eine Unausgeglichenheit der Muskelkräfte an Fuß und Unterschenkel kommt es zur Überhöhung des Längsgewölbes des Fußes (erhöhte Sehnenspannung).

Ursachen
  • angeboren: vererbt
  • erworben:  Lähmungen der kleinen Fußmuskeln, Nervenschäden (amyotrophe Lateralsklerose, neurogene Muskelatrophie, Syphilis, Rückenmarkstumoren, Friedreich-Ataxie),  Fußmuskel/Fußbänderschwäche, zu kleine Schuhe, zu hohe Absätze
Symptome
  • Druckstellen (mit Schwielen): Spann, Fußsohle, Zehen (Krallenzehen)
  • Deformitäten: Zehen stark verkürzt/versteift, Längsgewölbe des Fußes stark überhöht (v.a. innen)
  • Schmerzen: bei Überlastung des Vorfußes, am Kopf des 1. und 5. Mittelfußknochens, Fußwurzel
  • Hühneraugen
  • Schuhe sind außen am meisten abgetragen
Diagnose Anamnese: Fußabdruck, Schwielenbildung am 1./5. Mittelfußknochens, neurologische Untersuchung
Apparative Diagnostik: Röntgen (im Stehen: von der Seite und von oben), MRT (Wirbelsäule)

Komplikationen Stürze

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: Einlagen, Nachtschiene, Gymnastik (Dehnung der Fußsohle)
  • Operative Therapie: Arthrodese, Korrektur der Fehlstellung

gg