Krankheiten
Lipom

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Lipom

Gutartige Fettgeschwulst des Subkutangewebes, Tumor des Fettgewebes, v.a. im Hals-Kopf-Bereich

Leitmerkmale: schmerzlose Geschwülste unter der Haut
Einteilung
  • oberflächlich liegend: subcutan, zwischen 50.- 70. Lebensjahr auftretend
  • tief liegend: seltener, intramuskulär, zwischen  30. Und 60. Lebensjahr auftretend
Pathogenese Durch Vermehrung des Unterhautfettgewebes kommt es zu einer Verhärtung der kleinen Gefäße mit erhöhter Klappendurchlässigkeit, wodurch zusätzlich Flüssigkeit ins Fettgewebe eindringt (diffuses Ödem). Bei längerem Stehen kommt es dann zu einer Überlastung der Lymphgefäße (Lymphödem).

Ursachen
  • unbekannt
Symptome Meist keine Symptome:
  • Tumor: 1-20 cm, weich, verschiebbar, grenzen sich zum umliegenden Gewebe ab, langsames Wachstum
  • Lokalisation:
    • oft: Nacken, Kopf, Schulter, Rücken, Flanken, Extremitäten
    • selten: Gesicht, Kopfhaut, Hände, Füße
Diagnose Anamnese: Klinik, Sichtung der Geschwulst
Apparative Diagnostik: Sonographie, Röntgen, MRT

Komplikationen Liposarkom

Therapie
  • Allgemeinmaßnahmen: meist keine Behandlung erforderlich
  • Operative Therapie: Entfernung

gg