Krankheiten
Wilms-Tumor

 Zurück zur alphabetischen Auswahl

Wilms-Tumor

Nephroblastom; maligner, embryonaler Nierentumor, häufigste der bösartigen Nierentumoren im Alter von 3. – 5. Jahren.

Leitmerkmale: Bauchschmerzen, Erbrechen
Einteilung
  • Stadium I: Nierentumor
  • Stadium II: Nierentumor mit Einwachsen in die Umgebung (Fettgewebe, Blutgefäße), eine vollständige operative Entfernung ist möglich
  • Stadium III: Nierentumor mit Einwachsen in die Umgebung (Fettgewebe, Blutgefäße, Organe, Bauchraum), eine vollständige operative Entfernung ist möglich
  • Stadium IV: Fernmetastasen (Lunge, Leber, Knochen, Gehirn)
  • Stadium V: Tumor an beiden Nieren
Ursachen
  • unbekannt
  • evtl. Vererbung (Chromosom 11
  • Miterkrankungen: Vergrößerung der inneren Organe (Viszeromagalie), vermehrtes Wachstum einer Körperhälfte (Hemihypertrophie), Fehlbildungen an Nieren und ableitenden Harnwegen, Fehlen der Augeniris (Aniridie)
Symptome Unspezifisch:

  • abdominal:  vermehrter Bauchumfang, Fieber, Erbrechen, Durchfall, Obstipation
  • Schmerzen: selten, wenn dannBauchschmerzen
  • Allgemeinsymptome: Gewichtsverlust
  • vasal: Hypertonie
  • renal: Hämaturie
Diagnose Körperliche Untersuchung: tastbarer Tumor, Hypertonie
Labor: Blutbild (Anämie), Urin (Erythrozyten)
Apparative Diagnostik: Sonographie, CT, MRT, Angiographie, Skelettszintigraphie

Differentialdiagnose Nebennierenrindentumor, Nierenabszess, Neuroblastom, Zystennieren

Komplikationen Metastasierung in regionale Lymphknoten/ Lunge/Leber

Therapie
  • Medikamentöse Therapie: Chemotherapie
  • Operative Therapie: Tumorentfernung, Bestrahlung
Prognose Meist heilbar.

gg